12.12.2018 09:49 Uhr

Stefanie Giesinger: „Ich mache das, was ich zu tun habe“

Stefanie Giesinger ist nicht nur Gewinnerin von „Germanys Next Topmodel“, sondern seit Jahren auch eine gefragte Influencerin. Das bedeutet aber auch, ein Zehn-Stunden-Tag mit Terminen, Umarmungen und etlichen Fan-Selfies.

Foto: AEDT/WENN.com

Dass der Job als Influencerin nicht immer ein Zuckerschlecken ist, gibt Stefanie nun gegenüber RTL zu. „Ich habe ein enges Schedule und mache das, was ich zu tun habe“, so die 22-jährige über ihr Zeitmanagement.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am Nov 15, 2018 um 5:17 PST

Schon früh geht es zum ersten Termin, das kann ein Shooting sein, ein Dreh oder eine Beauty-Messe. Erst kürzlich hat Stefanie ihre erste eigene Kosmetiklinie herausgebracht, die muss nun vermarktet werden. Dafür trifft sie Fans zu einem Foto-Termin und dann heißt es: Posen, Lächeln, Smalltalk und Umarmungen.

Sie kann nicht Nein sagen

Das Problem: Stefanie kann nicht Nein sagen. Das tut ihre Managerin für sie, die schreitet ein, wenn es für Giesinger zu viel wir. „Ich bin so eine schlechte Nein-Sagerin. Dafür ist sie da. Ich sage immer Ja und sie sagt immer Aber.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am Nov 16, 2018 um 7:34 PST

Trotz des vollen Terminkalenders versucht Stefanie auf sich zu achten. Nach zehn Stunden Arbeit fällt sie dann müde ins Bett. „Ich brauche immer meine Pausen, nicht die ganze Zeit Lächeln. Meine Backen tun so weh. Man muss auf seine Gesundheit achten. Es ist schon anstrengend, trotzdem freue ich mich auf Morgen. Da passiert genau das gleiche“, sagt das Model.