Donnerstag, 6. Dezember 2018 15:19 Uhr

Stefanie Tücking: Todesursache steht fest

Die SWR3 Moderatorin und frühere „Formel eins“-Moderatorin Stefanie Tücking ist an einer Lungenembolie gestorben. Das wurde heute bekannt.

Foto: SWR/Stefanie Schweigert

Dies hat laut dem Sender, bei dem Tücking 30 Jahre moderierte, die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nach der Obduktion heute der Familie mitgeteilt. Tücking war am vergangenen Samstag völlig überraschend verstorben. Die beliebte Radiomoderatorin mit der prägnanten sonoren Stimme wurde nur 56 Jahre alt. Eine Freundin, die zu Besuch war, hatte Tücking leblos im Bett aufgefunden. Die ‚Bild‘-Zeitung zitierte ihren Vater Manfred: „Der Wecker hatte geklingelt und hörte nicht auf. Die Freundin ging zu ihr, schüttelte Stefanie. Als die sich nicht bewegte, rief sie den Notarzt“.

Weiter erklärte er: „Das alles ist aus dem Nichts über mich hereingebrochen. Ich muss mich jetzt um die Beerdigung meiner Tochter kümmern, dabei waren wir Donnerstag noch zusammen auf dem Weihnachtsmarkt und alles war gut.“

„Formel Eins“ brachte den landesweiten Durchbruch

National bekannt geworden war Steffi Tücking vor allem durch die ARD-Kultsendung „Formel Eins“. 1987 erhielt die damals 24-Jährige die Goldene Kamera für ihre Moderation dieser Musikshow.

Anfang der 1980er Jahre wirkte sie in TV-Produktionen wie „Monaco Franze“ und „Tatort“ in kleineren Rollen mit.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren