Sonntag, 19. August 2018 10:33 Uhr

Steffen Henssler verliert – Student gewinnt 250.000 Euro

Das war „Schlag den Henssler“ am Samstagabend: Jura-Student Christopher (28) aus Hannover macht das Rennen und gewinnt 250.000 Euro. Allerdings sahen insgesamt nur 960.000 zu. „Ein starkes Team“ im ZDF verfolgten 4,21 Millionen, die Show mit Gottschalk, Schöneberger und Jauch sahen 2,61 Millionen.

Steffen Henssler verliert - Student gewinnt 250.000 Euro

Foto: ProSieben/Willi Weber

Gewinner Christopher sagte nach seinem Sieg: „Bei dem Qualifikationssspiel am Anfang dachte ich zunächst: ‚Das wird nix!‘ Dann fing es aber gleich gut an. Nach einem kleinen Durchhänger konnte ich beim Frisbee-Spiel wieder aufholen, ab da habe ich an mich geglaubt, das war der Wendepunkt – und mit diesem Ende bin ich natürlich super glücklich!“ Ganz schlimm: Die Show war wieder zäh, die Spiele viel zu lang und komplett unspannend.

Hier wie immer dass Spieleprotokoll und Videos!

Spiele-Protokoll von „Schlag den Henssler“

Qualifikations-Spiel: „Kugel-Balance“. Im Qualifikationsspiel müssen Osteopath Benjamin (30, Hamburg), Jura-Student Christopher (28, Hannover) und Volkswirtin Stefanie (31, Münster) eine Kugel mit Fingerspitzengefühl und Maß über mehrere Ebenen ins Ziel bringen. Kandidat Christopher beweist das sicherste Händchen und tritt gegen Steffen Henssler an.

Steffen Henssler verliert - Student gewinnt 250.000 Euro

Foto: ProSieben/Willi Weber

Spiel 1: Willkommen im Sport-Schulunterricht!
Wer bewegt sich am schnellsten mit seinen Händen über den „Barren“? Chris ist flinker und entscheidet das erste Spiel für sich: 1:0.

Spiel 2: Wer kennt sich in der Tierwelt aus und errät die „Tier-Umrisse“ am schnellsten?
Chris hat einen tierisch guten Durchblick und führt jetzt mit 3:0.

Spiel 3: Dieses Spiel hat’s in sich!
Ausgestattet mit Schutzhelm, Handschuh und gepolsterten Anzügen, spielen Steffen und Chris „Lacrosse“ gegeneinander. Steffen gibt Gummi und macht die meisten Tore. Er gleich aus: 3:3.

Spiel 4: Was für eine Wasserschlacht!
Beim Auswärtsspiel „Wasser-Schleppen“ müssen Steffen und Chris Wasser in einer Schubkarre über einen Parcours transportieren und schneller als der andere einen Behälter füllen. Am Ende macht Chris das Rennen, er führt jetzt mit 7:3.

Spiel 5:  „Blamieren oder kassieren“.
Das Kultspiel liefert beiden eine Verschnaufpause – und Steffen Henssler einen haushohen Sieg. Er gewinnt mit 7:1 Punkten und erobert die Führung zurück: 8:7 für Henssler.

Spiel 6: Wer schafft es, eine Kugel im „Zick-Zack“-Kurs über eine bewegliche Fläche zu balancieren?
Und dann als erster eine vorgegebene Punktzahl zu erreichen? Chris ist feinmotorisch begabt und gewinnt mit ruhiger Hand. Erneuter Führungswechsel: 13:8 für Chris.

Steffen Henssler verliert - Student gewinnt 250.000 Euro

Foto: ProSieben/Willi Weber

Spiel 7: Es geht wieder an die frische Luft!
Beim „Double Disc Court“ müssen Steffen und Chris Frisbees ins gegnerische Feld werfen. Chris hat Anlaufschwierigkeiten, doch dann holt der Jura-Student auf – und gewinnt! Chris baut seine Führung aus: 20:8.

Spiel 8: Verflixt und zugehört!
Wer „Hören“ kann und die Gegenstände erkennt, die Elton auf den Boden fallen lässt, gewinnt einen Punkt. Steffen und Chris tun sich schwer. Aber Chris entscheidet das Spiel für sich. Er führt jetzt mit 28:8. Allein 40 Minuten dauerte dieses Spiel – eine Zumutung!

Spiel 9: Ein Spiel für starke Beine!
Wer beim „Roller-Rennen“ drei Runden für sich entscheidet, gewinnt das Spiel. Chris hat den Dreh raus und zieht Steffen Henssler ab. 37:8 für den Jura-Studenten.

Spiel 10: OMG! Wer kennt sich aus mit „Abkürzungen“?
Steffen schlägt Chris in diesem Spiel K.o., d.h., er gewinnt den Durchgang und v.a. wichtig für ihn: Er verkürzt auf 37:18.

Spiel 11: Steffen und Chris müssen mit Bällen auf „Lichtschalter“ werfen.
So müssen sie dafür sorgen, dass am Ende jedes Durchgangs die meisten Lichter in der eigenen Farbe leuchten. Steffen kämpft mit Beinkrämpfen – und geht dennoch als Sieger vom Platz. Er macht weitere Punkte gut. 37:29 für Chris.

Steffen Henssler verliert - Student gewinnt 250.000 Euro

Foto: ProSieben/Willi Weber

Spiel 12: Mittelalterspiele in Köln!
Mit einem Fahrrad müssen Steffen und Chris beim „Ringstechen“ Ringe mit einer Lanze aufspießen. Chris hat die Nase vorn und führt mit 49:29.

Spiel 13: Das nächste Spiel ist ein Matchball-Spiel und heißt „Sachen merken“.
Die Konzentration ist zunächst futsch, beide schenken sich gegenseitig Punkte. Am Ende liegt Chris hauchdünn vorn – und gewinnt mit 62:29. Er schlägt den Henssler und gewinnt 250.000 Euro.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren