Beauty & FashionStella McCartney: Ihre Kollektion soll nicht nach nachhaltiger Mode aussehen

Stella McCartney - 2018 - Evening Standard Theatre Awards - Photoshot BangShowbiz
Stella McCartney - 2018 - Evening Standard Theatre Awards - Photoshot BangShowbiz

Stella McCartney - 2018 - Evening Standard Theatre Awards - Photoshot

Bang ShowbizBang Showbiz | 04.10.2022, 13:00 Uhr

Stella McCartney hat verkündet, dass sie hofft, dass die Leute nicht bemerken, dass sie eine nachhaltige Kollektion entworfen hat.
Die 51-jährige Modeschöpferin hat über ihre jüngste Laufstegshow für die Paris Fashion Week nachgedacht und dabei ihre Frühjahr-Sommer-2023-Designs präsentiert, darunter befinden sich Stücke, die aus regenerativen Baumwoll- und Lederalternativen hergestellt wurden.

Die Modedesignerin erklärte gegenüber der ‚The Guardian‘-Zeitung: „Wenn ich meine Arbeit richtig mache, dann sollten Sie dabei nichts von der Nachhaltigkeit sehen. Es sollte einfach wie die luxuriöseste, glamouröseste Show aussehen. Ich möchte nicht, dass die Designs wie nachhaltige Mode aussehen – ich möchte, dass sie sexy und mühelos und einfach sind.“ McCartney betonte auch, dass sie die Aufmerksamkeit von Bernard Arnault auf sich ziehen wollte, der der drittreichste Mann der Welt und der Vorstandsvorsitzende von LVMH ist, als er in der ersten Reihe ihrer Show saß. Die Prominente fügte hinzu: „Ich habe diesen unglaublichen Platz am Tisch und möchte diese Position dafür nutzen, um die Mode von innen heraus verändern zu können. Herr Arnault ist nicht dumm. Während er sich meine Laufstegshow ansieht, all diese Nicht-Leder-Schuhe, Nicht-Leder-Taschen, Nicht-Leder-Jacken ansieht, kann er das, was er sieht, mit den anderen Marken vergleichen. Er sieht, dass es bei dem, was ich herstelle, keine visuellen, gestalterischen oder qualitativen Einbußen gibt.“