30.11.2019 09:19 Uhr

Stormzy: Darum ließ er Jay-Z abblitzen

Fotos: : FameFlynet/Starpress & imago images / PA Images

Stormzy sagte Nein zu einem gemeinsamen Song mit Jay-Z. Der Grime-Rapper kann es selbst nicht fassen: Obwohl eine Kollaboration mit dem ‚Empire State of Mind‘-MC ein wahrgewordener Traum für ihn wäre, schlug er genau dieses Angebot ab.

Bei dem fraglichen Song handelte es sich um den Track ‚Take Me Back To London‘, an dem er mit Ed Sheeran arbeitete.

„Es ändert alles, wenn du darauf bis“

„Dann sagte Ed ‚Jay wird mitmachen.‘ Das haute mich um. Jay-Z ist mein Held Nummer eins. Wir gingen ins Studio und schrieben diesen Song und dann stoppte er einfach die Musik und sagte ‚Erzähl mir von London, ich brauche Inspiration'“, schildert Stormzy.

Daraufhin habe sich die „großartigste“ Konversation seines „gesamten Lebens“ ergeben. „Am Ende lächelte er, wir hatten etwa eine Stunde lang geredet, und meinte ‚Also, was denkst du über den Song?'“, verrät der Künstler.

Quelle: instagram.com

Das brachte ihn in eine gewaltige Zwickmühle. „Ich meinte ‚Ich liebe diesen Song, aber es ändert alles, wenn du darauf bist.‘ ‚Take Me Back to London‘ mit mir und Ed ist eine Sache, aber nun, da Jay-Z darauf ist… Was er für die Kultur bedeutet, was ich für die Kultur bedeute… Ich fragte ‚Ist das der Song?'“, enthüllt Stormzy.

Quelle: instagram.com

Er habe einfach gespürt, dass es nicht der richtige Track für ihre Kollaboration war. „Ich fühlte mich sauschlecht, weil ich dachte ‚Du sagst Nein zu Jay-Z'“, gesteht er.

Der Ehemann von Beyoncé habe „geschockt“ auf die Abfuhr reagiert, seine Entscheidung jedoch verstanden und sich sogar „stolz“ über Stormzys Mut gezeigt. „Ich hatte die Ehre, ihn später wieder zu sehen und mich mit ihm zu unterhalten. Er sagte mir ins Gesicht, dass ich beherzt gehandelt hatte. Er konnte nicht glauben, dass ich das getan hatte“, offenbart er in der ‚Jonathan Ross Show‘.

Das könnte Euch auch interessieren