Dienstag, 4. Februar 2020 18:33 Uhr

Stormzy: „Es gibt keinen Award, der meinen ersten MOBO-Preis schlagen wird“

imago images / PA Images

Rapper Stormzy enthüllte nun, dass nichts mit seinem Auftritt beim Glastonbury-Festival und seinem Erhalt des MOBO-Awards zu vergleichen ist. Der ‚Vossi Bop‘-Interpret war im letzten Sommer auf der Pyramid-Bühne des Festivals zu sehen und verriet, dass das mit nichts anderem zu vergleichen war.

„Es gibt keinen Award, der meinen ersten MOBO-Preis schlagen wird“, erklärte der 26-jährige in der März-Ausgabe des britischen ‚GQ‘-Magazins. „Aber klar, wenn es Gott so will, werde ich eines Tages einen Grammy gewinnen“, so der ‚Audacity‘-Interpret weiter.

Wie eine Weltmeisterschaft

Schon jetzt wisse er aber: „Ich werde mich niemals mehr wie beim Glasto fühlen.“ Berichten zufolge soll Stormzy nach seinem Set bei dem Musikfestival eine Stunde lang geweint haben, weil er dachte, dass er seine Performance aufgrund von technischen Problemen vermasselt hatte. Der Auftritt auf dem Glastonbury wurde jedoch von seinen Fans gefeiert.

Erst im Dezember 2019 hatte er sein zweites Album ‚Heavy Is the Head‘ veröffentlicht und verglich die Höhepunkte seiner Karriere damit, wie es sich anfühlen muss, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Er kündigte außerdem an, dass auf ihn weitere Herausforderungen warten. Das vollständige Feature kann in der Ausgabe vom März des britischen ‚GQ‘-Magazins gelesen werden.

Das könnte Euch auch interessieren