23.09.2008 19:42 Uhr

Streit um Hollywoods berühmtestes Arschgesicht

It-Girl Kim Kardashian (27) muß man nur von hinten sehen  und man weiß: sie ist es wirklich! Und sie ist auch noch stolz darauf! Oder wieso zwängte sie sich gestern auch noch in hautenge Leggins, als sie ihren berühmten Hintern in einen Proberaum für die US-Tanz-Show „Dancing With The Stars“ wuchtete. In dem Pendant zu „Let’s Dance“. erzählt das Starlet nun, sie wiege 54kg… Hier die allerneuesten Fotos

VIDEO

Kim Kardashian am Sonntag in „Dancing With The Stars“:

VIDEO

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=-itoRsGnjWY 500 400]

VIDEO

Die US-Website „Superficial“ veröffentlicht wegen dieses dreisten  Statements  diesen bemerkenswerten Eintrag, den wir in Auszügen wiedergeben:

„Liebe Kim Kardashian,

unlängst hast du auf deinem Blog geschrieben, du wiegst ‚knapp unter 54 Kilogramm‘. Viele Kommentatoren auf `The Superficial´ und deiner Webseite riefen mit Recht `Schwachsinn!´, bevor die Einträge gelöscht wurden – inklusive mir selbst, der körperlich die Hälfte deiner Masse hat, aber 65 Kilogramm wiegt. Bald hast du ein Update hinzugefügt, indem du sagst, du würdest dich auf einer Waage filmen, um die `Hasser´ zur Ruhe zu bringen. Wie auch immer, seitdem hast du das Update geändert und stattdessen gesagt, du kämst in eine Hose mit der Grösse 27 hinein. Dann hast du ein Video online gestellt, in dem du genau das tust.

Kim, das beweist nichts. (Ausser, dass du Zugang zu Butter hast.) Hier ist also mein Vorschlag, um den Schwindel ein für alle Mal zu beenden: Ich fordere dich auf, Kim Kardashian, in irgendein Kaufhaus zu gehen und dich vor einem beliebigen Kamerateam auf die Waage zu stellen. Ich wäre mehr als erfreut, dich dort zu treffen und dir zu zeigen, wie eine Waage funktioniert, falls du dich mit diesem Prozess nicht auskennst. Was soll ich sagen? Ich bin ein Gentleman.
Ergebenst der Schreiber von The Superficial“

X

Kim ist übrigens die Tochter des verstorbenen Anwalts Robert Kardashian. Der vertrat Football-und Hollywodstar O.J. Simpson während des Mord-Prozesses 1995.

Das könnte Euch auch interessieren