Donnerstag, 21. Januar 2010 11:39 Uhr

Stubenhocker Johnny Depp: „Ich gehe nicht mehr aus dem Haus“

Johnny Depp, laut ‚People‘-Magazin Sexiest Man Alive, ist ein gnadenloser Stubenhocker: „Ich gehe nicht mehr aus dem Haus. Wenn es nicht unbedingt sein muss, gehe ich nirgendwo hin. Ich bleibe zuhause. Da bin ich mittlerweile eisern“, verriet er im Interview mit Tele 5.

Der Schauspieler hat das Exil in den eigenen vier Wänden gewählt weil er nicht mit seiner Berühmtheit zurechtkommt. „Ich werde mich nie daran gewöhnen.“, so Depp, „Wer das kann, muss wahnsinnig sein. Ich bin zwar sehr dankbar für alles, aber es gibt Grenzen für das, was ein Mensch aushalten kann. Ich weiß nicht, wie Brad und Angelina dieses Leben ertragen, aber ich persönlich habe sehr daran zu knabbern.“

Wenn der 46-Jährige nicht seine Privatinsel in der Karibik hätte, müsste man sich vermutlich Sorgen um ihn machen. Doch wie viel kriegt Johnny Depp überhaupt noch vom wirklichen Leben mit? „Da ich ja nicht aus dem Haus gehe, lebe ich auch außerhalb der Gesellschaft. Aber ich werde Zeuge vom Leben meiner Kinder, sehe wie
sie in der Schule zurechtkommen und wie sie mit ihren Freunden umgehen. Meine Kinder sind so viel schlauer als ich. Wenn ich sie beobachte, lerne ich unendlich viel. Umgekehrt glaube ich nicht, dass es irgendetwas gibt, was ich ihnen beibringen kann.“

(Interview: Frances Schoenberger für TELE 5)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren