Sun Diego und t-low triumphieren in den Album- und Single-Charts

SpotOn NewsSpotOn News | 29.04.2022, 16:37 Uhr
Rapper t-low mit seinem Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts. (ncz/spot)
Rapper t-low mit seinem Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts. (ncz/spot)

t-low

In den deutschen Charts triumphiert diese Woche der Hip-Hop. Sowohl die Album- als auch die Single-Charts werden von Rappern angeführt. Sun Diego löst mit seinem Album "Yellow Bar Mitzvah" Mike Singer ab und t-low stößt mit "We Made It" Harry Styles vom Thron.

Harry Styles (28) muss seinen Platz an der Spitze der deutschen Single-Charts nach nur einer Woche wieder abgeben. Der „As It Was“-Sänger wurde von Rapper t-low (21) und Miksu/Macloud mit ihrem Titel „We Made It“ vom Thron gestoßen. Nachdem das Hip-Hop-Trio die Hitliste mit „Sehnsucht“ (jetzt auf Platz drei) insgesamt vier Mal angeführt hat, schiebt es nun den nächsten Nummer-eins-Hit hinterher.

Weitere Top-Ten-Einstiege gelingen Ion Miles, SiraOne und BHZ mit „Powerade“ auf Platz fünf und RAF Camora mit „Mein Planet“ auf der Zehn. Vorwochenzweiter Jack Harlow (24) rutscht mit „First Class“ auf Platz vier.

Auch in den Album-Charts dominiert der Hip-Hop

Der deutsche Hip-Hop darf sich diese Woche über einen doppelten Triumph freuen, denn in den Album-Charts hat es ebenfalls ein Rapper an die Spitze geschafft. Mit seinem Album „Yellow Bar Mitzvah“ löst Sun Diego (33) Vorwochensieger Mike Singer (22) ab. Zuletzt gelang ihm die Goldmedaille 2015 mit dem Album „Planktonweed Tape“, das er unter seinem Alter Ego SpongeBOZZ veröffentlicht hatte.

Den dritten Platz der Album-Charts sichert sich die Pagan-Folk-Gruppe Faun, auf Platz vier liegt „My Way“ von Udo Dirkschneider (70). Fontaines D.C. belegen mit „Skinty Fia“ die Fünf.