28.09.2019 13:56 Uhr

Sylvester Stallone: „Mein Leben war nicht perfekt“

Foto: imago images / Eyepix Group

Sylvester Stallone macht sich als Rambo äußerst unbeliebt bei seiner Familie. Gerade kam das fünfte Kinoabenteuer ‚Last Blood‘ mit dem Vietnamkriegsveteranen in die Kinos. Für die Familie des Hauptdarstellers keine angenehme Zeit, wie Stallone im Interview mit ‚Collider.com‘ ausplaudert.

„Ich werde grüblerisch und wortkarg [für die Vorbereitung auf die Rolle]. Ich bin nicht sehr beliebt im Haus, sogar dem Hund fällt es aus“, gesteht er. Dies gehe sogar so weit, dass der Hollywood-Star Rambos Charakterzüge verinnerliche.

„Ich starre viel“

„Ich starre viel und ziehe mich wirklich zurück“, schildert Sylvester Stallone. Ein Grund, wieso sich Stallone so gut in seine Kultfigur hineinversetzen kann, sei seine eigene Kindheit. „Wie bei vielen Leuten war auch mein Leben in jüngeren Jahren nicht perfekt“, offenbart er.

Damit stehe der Schauspieler jedoch nicht alleine dar. Am wichtigsten sei es allerdings, das Geschenk des Lebens nichtsdestotrotz wertzuschätzen. „Ich höre oft, wie sich Leute beschweren ‚Ich bin ein Versager, weil mein Vater gemein war und meine Mutter gemein war.‘ Jeder hat diese Probleme. Es ist also keine Entschuldigung.“

Galerie

Das könnte Euch auch interessieren