Donnerstag, 27. September 2018 19:15 Uhr

Sylvie Meis und das traurige Thema „Zweites Kind“

Sylvie Meis und ihr Bruder Daniel. Foto: Dutch Press Photo/WENN.com

Die schöne Sylvie Meis erzählt in einem neuen Interview von der schlimmsten Zeit ihres Lebens. Bei der Moderatorin Sylvie Meis schien alles gut zu laufen. Sie war einige Zeit glücklich verheiratet mit Fußballer Rafael van der Vaart, wohnte in ihrer liebsten Stadt Hamburg und beruflich schien sie auch in Deutschland Fuß zu fassen.

Sylvie Meis und das traurige Thema "Zweites Kind"

Sylvie Meis und ihr Bruder Daniel. Foto: Dutch Press Photo/WENN.com

2009 dann der Schock: Diagnose Krebs! In einem Interview mit ‚Bunte.de‘ zeigt sich die Schönheit nun von ihrer verletzlichen Seite. Sie sagte: „Ich war 31 Jahre alt und meine Welt ist zusammengebrochen. Es vergeht kein Tag seit neun Jahren, an dem ich nicht daran denke.“ Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre: 2013 dann die Trennung von ihrer großen Liebe Rafael! Bis dahin waren sie das Power-Paar des Hamburger SV.

Quelle: instagram.com

Nach der Trennung war Sylvie kein Kind von Traurigkeit und versuchte, sich mit diversen Liebschaften über ihren Ex-Mann hinweg zu trösten. Bis jetzt scheint allerdings keiner ihrer Verflossenen dem ehemaligen Fußballprofi das Wasser reichen zu können. „Wenn ich zurückblicke, kann ich ganz klar sagen: Bislang war Rafael die große Liebe meines Lebens. Aber ich hoffe, dass ich der echten Liebe noch ein zweites Mal begegnen werde. Das Gefühl, verheiratet zu sein, mochte ich schon sehr.“

Viel auf Reisen

Die ‚Supertalent‚-Jurorin gibt vor allem der Krebserkrankung die Schuld, dass sie und Rafael kein zweites Kind bekommen haben. „Wäre ich nicht krank geworden, hätten Rafael und ich sicher noch ein, zwei Kinder bekommen“, erklärte sie dazu. Das Projekt ‚Zweites Kind‘ scheint die Unternehmerin aber noch nicht ganz abgeschrieben zu haben. Auf die Frage, wo sie sich mit 50 Jahren sehen würde, antwortete sie: „Ich reise viel, entdecke die Welt und ich bin verheiratet mit einem kernigen Mann. Dieter Bohlen ist Trauzeuge – und wer weiß, vielleicht habe ich noch ein Kind bekommen in der Zwischenzeit.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren