01.05.2019 11:50 Uhr

„Tagesschau“-Chefsprecher Jan Hofer ist seit Monaten verheiratet

Place To B Berlinale Party during the 69th Berlinale International Film Festival at Restaurant Borchardt in Mitte. Featuring: JAN HOFER MIT FRAU Phong Lan Truong Where: BERLIN, Germany When: 09 Feb 2019 Credit: Starpress/WENN.com

Seit letzter Woche Ostersonntag ist ‚Tagesschau‘-Chefsprecher Jan Hofer nach seinem Schwächeanfall wieder im Fernsehen zu sehen. Die zweite erfreuliche Neuigkeit: Er hat seine 28 Jahre jüngere Lebensgefährtin geheiratet.

"Tagesschau"-Chefsprecher Jan Hofer ist seit Monaten verheiratet

Foto: NDR/Thorsten Jander

Der Nachrichten-Mann schwärmt jedenfalls in höchsten Tönen über seine Gattin. Verbunden ist das Paar nicht nur durch ein gemeinsames Kind, sondern auch denselben Humor. Jan Hofer hat geheiratet – heimlich und bereits vor sechs Monaten. „Die Schonfrist als Ehemann ist nun vorbei. Ab sofort muss ich meinen Ehering in der Öffentlichkeit tragen. Meine Frau besteht darauf“, erzählte der 69-Jährige der Münchener Illustrierten „Bunte“.

Demnach fand die Trauung mit der Verlagsangestellten Phong Lan Hofer (41) bereits im Oktober 2018 in Hamburg statt.

"Tagesschau"-Chefsprecher Jan Hofer ist seit Monaten verheiratet

Foto: Starpress/WENN.com

Antrag im Restaurant

Im August habe er ihr den Antrag gemacht: „Wir waren zu zweit im Restaurant, da habe ich Lani gefragt, ob es nicht Zeit wäre, unsere Beziehung in eine vernünftige Bahn zu lenken. Als ich sie fragte, ob sie mich heiraten will, weinte sie. Schon am nächsten Tag begann Lani dann mit der Planung“, sagte Hofer.

Die beiden sind laut dem Bericht seit März 2014 ein Paar, der gemeinsame Sohn Henry kam Ende 2015 zur Welt. Über seine Frau sagt der TV-Mann: „Wir haben den gleichen Humor, können über die gleichen Dinge lachen und zumindest versteht sie meinen zugegeben manchmal schrägen Witz. Für eine Frau, die nie Kinder haben wollte und dann sogar ihren geliebten Porsche aufgeben musste, weil die Kinderkarre nicht hineinpasste, ist sie die beste Mutter der Welt.“ (dpa/KT)