Verbindung mit seiner Kindheit Taika Waititi: „Next Goal Wins“ – dieses Projekt wird persönlich

Taika Waititi attends 'Thor Love and Thunder' Premier London July 2022 - Famous BangShowbiz
Taika Waititi attends 'Thor Love and Thunder' Premier London July 2022 - Famous BangShowbiz

Taika Waititi attends 'Thor Love and Thunder' Premier London July 2022 - Famous

Bang ShowbizBang Showbiz | 25.11.2022, 13:30 Uhr

Taika Waititi gab zu, dass sein Film „Next Goal Wins“ eine persönliche Bedeutung für ihn hatte.

Der 47-jährige Regisseur hat die Kinoadaption des Dokumentarfilms über die Fußballmannschaft von Amerikanisch-Samoa, die als die schwächste Mannschaft der Welt bekannt ist, geleitet.

„Das ist mein Volk. Wir halten zusammen“

Der Filmemacher enthüllte, dass der Streifen eine Verbindung zu seiner Kindheit in Polynesien haben würde. In einem Interview mit dem „Empire“-Magazin verriet Taika: „Das ist die ultimative Underdog-Story. Es ist sehr wichtig für mich, dass es in Polynesien stattfindet, weil das mein Volk ist. Wir halten zusammen. Das war so, als ob ich mich selbst dort oben sehen würde, meine Familie dort oben zu sehen, als ich diesen Dokumentarfilm sah, der in vielerlei Hinsicht so perfekt ist. Und das war eines meiner Hauptziele, einem breiteren Publikum einen Zugang zu dieser Geschichte zu verschaffen. […] Ich habe das einfach geliebt.“

Kontrast zwischen Arbeit und Sportfilm

Taika erklärte zudem, dass er insbesondere den Kontrast zwischen der Arbeit an dem Sportfilm mit Michael Fassbender und Elisabeth Moss und der Regie für „Thor: Love and Thunder“ und „Jojo Rabbit“ begrüßt habe. Waititi bestätigte auch, dass er der Geschichte über Amerikanisch-Samoas Versuche, sich für die Weltmeisterschaft 2014 zu qualifizieren, seine eigene Wendung geben würde.