Mittwoch, 18. Mai 2011 16:48 Uhr

Take That: Spektakuläres, aber superteures Tour-Vergnügen

London. Take That greifen für ihre Tour tief in die Taschen und geben angeblich rund 285 Millionen Euro aus. Die Band plant eine spektakuläre Tour, die sogar noch ihre Auftritte von 2009, die unter dem Namen The Circus Live liefen, in den Schatten stellen soll. Berichten zufolge sollen deshalb Millionen von Pfund in die Produktion gesteckt werden, die angeblich in einem futuristischen Sci-Fi-Look erstrahlen wird.

Dem ‚Daily Mirror‘ berichtet ein Insider: „Wenn man an fliegende Maschinen, Roboter, den Weltraum und futuristische Landschaften denkt, dann liegt man damit schon mal ganz richtig. Es wird eine riesige Produktion, an der nicht gespart wird und die an die 250 Millionen Pfund – umgerechnet 285 Millionen Euro – kosten wird.“ Weiter fügt der Informant hinzu, dass die Band, die aus Gary Barlow, Howard Donald, Jason Orange, Mark Owen und Robbie Williams besteht, einige ihrer Einnahmen dazu verwendet haben soll, um sicherzugehen, dass die Shows etwas Besonderes werden.

„Natürlich wird die Band viel Geld machen“, plaudert der Insider. „Aber es könnte noch um einiges mehr sein. Man glaubt nicht, wie viel Geld sie in das Bühnenbild und die visuellen Aspekte der Show investieren.“

Die Tour wird das erste Mal seit den 90er Jahren sein, dass alle fünf Bandmitglieder wieder gemeinsam auf der Bühne stehen. Erst im vergangenen Jahr war Williams wieder zu den anderen vier Mitgliedern gestoßen und Insider behaupten, dass er seinen eigenen Teil der Show bekommen wird, um alleine seine Hits wie ‚Angels‘ und ‚Rock DJ‘ zu singen. „Robbie bekommt in der Mitte der Show eine Menge Zeit, in der er einige seiner Solo-Sachen singen und in der der Rest der Band nicht anwesend sein wird.“

Die Take That Progress Live 2011-Europa-Tour der Jungs startet am 27. Mai in Großbritannien und endet am 29. Juli in Deutschland. (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren