17.09.2008 15:40 Uhr

Tatjana Gsell „lag auf dem Bett und war nicht ansprechbar“

Berlins C-List Society-Nervensäge Tatjana Gsell wurde gestern von ihrem PR-Berater „völlig benommen“ in ihrer Berliner Wohnung aufgefunden. „Sie war nicht ansprechbar.“ Der gute Mann resümiert: „Sie hat definitiv ein Drogenproblem, sollte sich dringend in einer Klinik behandeln lassen.“ Statt eines Krankenwagens bestellte sich Madame Gsell allerdings einen Lieferservice: Mehr

Das könnte Euch auch interessieren