Von Bond bis Boandlkramer„Tatort: Das Verhör“: Götz Otto spielt Hauptmann Hajo Kessler

Götz Otto als Hauptmann Hajo Kessler im "Tatort: Das Verhör". (ili/spot)
Götz Otto als Hauptmann Hajo Kessler im "Tatort: Das Verhör". (ili/spot)

SWR/Benoît Linder

SpotOn NewsSpotOn News | 04.09.2022, 20:19 Uhr

Götz Otto spielt die Episodenhauptrolle im "Tatort: Das Verhör". Vor Lena Odenthal und Johanna Stern hat er schon internationale Stars zur Weißglut getrieben. Das ist seine beeindruckende Filmografie.

Schauspieler Götz Otto (54) spielt im „Tatort: Das Verhör“ (heute 20:15 Uhr, das Erste) die Episodenhauptrolle Bundeswehrhauptmann Hajo Kessler. Im Ludwigshafen-Krimi treibt er ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, 61) und ihrer Kollegin Johanna Stern (Lisa Bitter, 38). Vor den beiden hat der im hessischen Offenbach geborene Künstler auch schon internationale Stars zur Weißglut getrieben.

Explosiver Abgang im Bond-Film

Einer von ihnen war Pierce Brosnan (69) in „James Bond – Der Morgen stirbt nie“ (1997). Götz Otto spielte in dem Geheimagentenfilm Stamper, einen der Assistenten des britische Medienmoguls und Bond-Gegenspielers Elliot Carver (Jonathan Pryce, 75).

Carver will die Weltherrschaft und dafür mit seinem schwer zu ortenden Tarnkappenschiff im Südchinesischen Meer einen Krieg zwischen China und dem Vereinigten Königreich anzetteln. Während er Minen an dem Schiff anbringen will, wird Bond von dem leidenschaftlich folternden Stamper fast getötet, entkommt aber. Als Bond später versucht, eine Rakete an Bord zu entschärfen, wird er erneut von Stamper überrascht. Es kommt zu einem letzten Kampf zwischen den beiden auf der Raketen-Abschussrampe, an der Bond in der Zwischenzeit die Zünder für die Minen platziert hat. Er sticht Stamper ein Messer in den Bauch und springt über Bord. Kurz darauf entzündet sich die Rakete, die Minen detonieren und das Schiff explodiert – mit Stamper…

Mit dieser Rolle wurde Götz Otto bekannt. Das habe international Türen geöffnet. „Da habe ich mich wahnsinnig gefreut“, sagte er einmal im Interview mit dem „Münchner Merkur“.

Gefreut haben dürfte er sich auch, als er die Rolle überhaupt bekam. Und wie das überhaupt zustande kam, erzählte er 2013 im Interview mit dem Magazin „Focus“. Seine präsenteste Erinnerung sei „das Casting bei der Produzentin Barbara Broccoli in London“ gewesen. Er habe nur zwanzig Sekunden Zeit gehabt, um sich vorzustellen. Das sei so absurd gewesen und er habe keine Ahnung gehabt, was er sagen solle. „Und da die Aufzählung meiner bisherigen Karrierestationen keine zwanzig Sekunden gefüllt hätte, habe ich alles auf eine Karte gesetzt und gesagt: ‚I’m big, I’m bad, I’m bald, I’m German. Five Seconds, keep the Rest.“ (Dt. „Ich bin groß, ich bin böse, ich bin mutig, ich bin Deutsch. Fünf Sekunden, behalten Sie den Rest.“ Es habe funktioniert.

Beeindruckende Filmografie

Doch auch seine Filmografie neben diesem Prestigeprojekt liest sich beeindruckend: So finden sich darin unter anderem „Schindlers Liste“ (1993, sieben Oscars) und „Der Untergang“ (2004, Oscar-Nominierung „Bester fremdsprachiger Film“).

Nach Bond folgten zahlreiche Engagements in internationalen Produktionen wie „Das Mädchen deiner Träume“ (1998) mit dem spanischen Filmstar Penélope Cruz (48), der US-britische Fantasyfilm „Beowulf“ (1999) mit Christopher Lambert (65), der spanisch-französische Spielfilm „Das Mädchen und der Künstler“(2012) mit Claudia Cardinale (84) und der vielfach ausgezeichnete französische Film „Maman und Ich“ (2013) mit Diane Kruger (46). Für die deutsch-chilenische Thrillerserie „Dignity“ (2019-2020) über die christliche Sekte Colonia Dignidad stand Götz Otto unter anderem mit Devid Striesow (48) vor der Kamera.

Die Wahl-Heimat Bayern

Mit seiner Frau lebt der vierfache Vater und Wahl-Bayer bei München. Und auch im deutschen TV und Film ist Götz Otto oft zu sehen, unter anderem in: „Hubert ohne Staller (2013, 2019), „Um Himmels Willen“ (2017), „Unter deutschen Betten“ (2017), „München Mord: Auf der Straße, nachts, allein“ (2017), „Da is‘ ja nix“ (2020) oder Joseph Vilsmaiers (1939-2020) letzter Kinofilm „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ (2021) und der Franken-„Tatort: Warum“ (2022).

Und auch in der bayerischen Erfolgs-Daily-Soap „Dahoam is Dahoam“ (seit 2007, BR) spielte Götz Otto schon mit. Im Jahr 2016 schlüpfte der fast zwei Meter große Schauspieler ein paar Episoden lang in die Rolle des „Little Joe“ aus Michigan. Little Joe, der Vroni Brunner (Senta Auth, 48) noch von früher kannte und nach wie vor verehrte, tauchte plötzlich im fiktiven Ort Lansing auf, was ihrem Freund Roland Bamberger (Horst Kummeth, 65) gar nicht gefiel…

Im Gegensatz zu seinen vielen internationalen Filmen ist „Dahoam is Dahoam“ eine vergleichsweise kleine, in jedem Fall aber sehr lokale, Produktion. Darauf angesprochen, sagte Götz Otto der Nachrichtenagentur spot on news damals am Rande der Dreharbeiten: „Warum auch nicht? Es ist ein schönes Format, das viele Zuschauer gerne sehen.“