07.07.2020 14:23 Uhr

„Tatort“-Star Almila Bagriacik hat Angst vor Siri

Almila Bagriacik ist im neuen Spotify Original Podcast "SUSI" zu hören. In dem Tech-Thriller stehen Sprachassistenten im Fokus. Warum die Schauspielerin vor Siri und Co. Angst hat, erklärt sie im Interview.

Mathias Bothor/photoselection

Schauspielerin Almila Bagriacik (29, „Nur eine Frau“) ist seit ihrem „Tatort„-Debüt im Jahr 2018 fester Bestandteil der deutschen Krimi-Welt. Neben Axel Milberg (63) alias Klaus Borowski geht sie in Kiel regelmäßig auf Verbrecherjagd. Nun wagt sich die 29-Jährige auf ein neues Terrain: Ab dem 7. Juli ist sie im fiktionalen Spotify Original Podcast „SUSI“ neben Stars wie Bastian Pastewka (48), Martina Hill (45), Alexander Scheer (44) und Maximilian Mundt (24) zu hören. Die Reihe beinhaltet sieben Episoden von je 20 bis 25 Minuten.

In dem Tech-Thriller, der vor allem Sprachassistenten in den Blick nimmt, leiht Bagriacik der Hauptrolle Sara ihre Stimme. Sie selbst steht Siri und Co. skeptisch gegenüber, wie sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät. „Ich benutze keinen Sprachassistenten, weil mir das Angst macht.“

„Manchmal ging Siri beispielsweise einfach so in einer Unterhaltung an. Ohne, dass ich eine Suche gestartet hatte und ich habe mich abgehört gefühlt“, erklärt Bagriacik. Doch das war nicht ihr einziges negatives Erlebnis mit dem Sprachassistenten: „Passend zu den besprochenen Themen wurden mir anschließend Produkte auf Social Media und Google vorgeschlagen. Das war mir zu gruselig.“ Seitdem habe sie Siri ausgeschalten und nie wieder konfiguriert. „Ob das hilft, weiß ich nicht – aber sie quatscht wenigstens nicht mehr dazwischen“, scherzt die Schauspielerin.

Mit Bastian Pastewka im Tonstudio

Die Corona-Pandemie hatte auf die Produktion von „SUSI“ keine Auswirkungen. „Unser Part wurde bereits Ende Februar aufgenommen, daher hatten wir hier keine Einschränkungen“, sagt Bagriacik. Sie konnte zusammen mit den Kollegen im Tonstudio stehen. „Ich habe mit meinem herrlichen Kollegen Bastian Pastewka angefangen und stand aber auch mal alleine vor dem Mikro.“

Ihr Part in „SUSI“ ist die erste Sprechrolle für die 29-Jährige. Tipps habe sie vom geübten Synchronsprecher Pastewka zwar keine bekommen, aber die Zusammenarbeit mit ihm, Martina Hill und Co. sei ein großer Spaß gewesen: „Wir hatten viel Freude und haben viel gelacht.“ Allerdings habe sie nicht alle Kollegen treffen können. „Deswegen bin ich auch total gespannt auf das Endprodukt.“

Was Almila Bagriacik am „Tatort“ am meisten liebt

Seit 2018 steht Bagriacik regelmäßig neben Axel Milberg als „Tatort“-Kommissarin vor der Kamera. Ihren Kollegen schätzt die Schauspielerin sehr: „Mein größtes Glück in der ‚Tatort‘-Reihe ist die Zusammenarbeit mit Axel Milberg. Der Austausch mit ihm ist wertvoll für mich.“ Aber was macht ihr mehr Spaß: das Sprechen oder das Schauspielern? „Das kann man so nicht sagen. Beim Sprechen spielt man auch und beim Schauspielern spricht man auch“, erklärt Bagriacik. „Beides macht mir sehr viel Spaß und ich genieße es. Aber für mich persönlich ist die Arbeit am Set aufwendiger.“

(amw/spot)

Das könnte Euch auch interessieren