09.10.2020 17:45 Uhr

„Tatort“-Star Thorsten Merten jetzt auch im ZDF-Samstagskrimi

Im Weimar-"Tatort" ist er als Kommissariatsleiter zu sehen, nun spielt Thorsten Merten eine Hauptrolle im neuen ZDF-Samstagskrimi "Theresa Wolff".

ZDF / Steffen Junghans

Im Weimar-„Tatort“ (Das Erste) ist er regelmäßig als Kommissariatsleiter Kurt Stich für die Ermittler Lessing (Christian Ulmen) und Dorn (Nora Tschirner) zuständig. Nun bekommt der Schauspieler und gebürtige Thüringer Thorsten Merten (geb. 1963) eine Hauptrolle in einem neuen ZDF-Samstagskrimiformat. Der Film „Theresa Wolff – Der Thüringenkrimi“ wird derzeit gedreht.

Und auch besagte Theresa-Wolff-Darstellerin ist keine Unbekannte: Nina Gummich (geb. 1991) wurde mit der „Allein unter…“-Reihe (2007-2014, Sat.1) bekannt. Als rebellische Tochter Marla machte sie dem nicht minder ungestümen Familienvater Harald Westphal (Hannes Jaenicke) das Leben schwer. Zuletzt war sie unter anderem in „Unterleuten – Das zerrissene Dorf“ (2020, ZDF) zu sehen. Ab dem 11. Oktober spielt sie in der dritten Staffel der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ mit, in der auch Thorsten Merten schon dabei war.

Darum geht’s in „Theresa Wolff – Der Thüringenkrimi“

Theresa Wolff (Gummich) ist Rechtsmedizinerin, der Tod ihr Beruf, ihre Leidenschaft das Leben. Gerade hat sie Berlin verlassen, um in ihrer alten Heimat Jena die Leitung des Instituts für Rechtsmedizin zu übernehmen. Gleich in ihrem ersten Fall begegnet Theresa ihrer Jugendliebe Steffen Köhler (Florian Bartholomäi) wieder, der inzwischen Arzt an der Uniklinik Jena ist.

Steffens Frau Vera (Antje Rau), die dort auch als Ärztin arbeitete, wird tot in ihrem Auto aus einem Stausee geborgen. Schnell erkennt Theresa, dass Vera das Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Um mehr über die Todesumstände zu erfahren, recherchiert sie über das Leben der Verstorbenen. Doch mit ihrer Eigenmächtigkeit gerät Theresa mit dem zuständigen Ermittler, Kriminalhauptkommissar Robert Brückner (Merten), aneinander, denn der ist von den Methoden der neuen Rechtsmedizinerin wenig begeistert.

Vera Köhler war kurz vor ihrem Tod zur Oberärztin befördert worden. Gab es Neid? Hat ihr Tod damit zu tun, dass sie bei einer Patientin Misshandlungen aufdeckte oder bei einem Kollegen Drogenmissbrauch? Dann gerät auch Steffen, der ein Verhältnis mit Assistenzärztin Melanie Uhlmann (Kristin Suckow) hat, ins Visier der Ermittler. Als Theresa weitere Untersuchungen an der Toten vornehmen will, ist Veras Leiche plötzlich verschwunden.

Die Dreharbeiten zu „Theresa Wolff – Der Thüringenkrimi“, so der Arbeitstitel, in Jena und Umgebung dauern voraussichtlich bis 06. November. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

(ili/spot)