Sonntag, 20. Juni 2010 11:47 Uhr

Taylor Lautner und Kristen Stewart in Berlin: Go-Kart-Fun und Gedenkstätte

Berlin. Während am Samstag der Berliner CSD stattfand schlich sich Twilight-Star Taylor Lautner durch Berlin, weit weg vom turbulenten Geschehen am Brandenburger Tor. Der 18-jährige wurde in Begleitung seiner Entourage u.a. a, Savignyplatz in der Berliner Cafehaus ‚Zillemarkt‘ gesichtet, wo er auf Bildschirmen auch das Geschehen der Fußball-WM verfolgte. Das sprach sich allerdings schnell herum und vor dem Lokal bildete sich eine Menschentraube. Nachdem Taylor rauskam gab er geduldig Autogramme.
Zuvor war der 18-Jährige noch auf einer Go-Kartbahn im Ost-Berliner Plattenbau-Ghetto Hohenschönhausen und machte Halt in einem Apple-Laden.

Kristen Stewart war ab 18.30 Uhr auf Bildungs-Tour, besuchte lediglich das ziemlich emotionslose Beton-Gräberfeld des Holocaust-Mahnmals für die Opfer der ermordeten Juden am Brandenburger Tor. Nach ihrer Rückkehr ins Hotel plauderte Kristen kurz mit den wartenden Fans und gab auch dort Autogramme.

Die beiden Weltstars residierten im Regent-Hotel am Berliner Gendarmenmarkt, hatten den ganzen Samstagvormittag Interviews in ihrem Hotel gegeben. Heute vormittag ging es weiter nach Stockholm.

wenn8650427

wenn8650375

wenn8650470

Fotos: wenn.com. Videos: YouTube

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren