07.09.2020 21:10 Uhr

Taylor Swift macht Jagd auf Whitney Houstons Rekord

Die preisgekrönte Sängerin und Songwriterin Taylor Swift ist auf dem besten Weg, einen weiteren Rekord von Musiklegende Whitney Houston zu brechen.

imago images / Future Image

Acht Studio-Alben, sieben davon schafften es an die Spitze der amerikanischen Charts, mehr als 200 Millionen verkaufte Tonträger und mehrere gebrochene Rekorde: Die 30-jährige Taylor Swift ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen in der Geschichte. Schlägt sie in Sachen Chart-Platzierungen bald selbst Whitney Houston?

Mit „folklore“ auf Erfolgstour

Taylors achtes Studioalbum ist unter dem Namen „folklore“ vor sechs Wochen erschienen und direkt auf Nummer eins der Billboard 200 Album Charts gestiegen. Dort hält es sich seitdem an der Spitze. Und das, obwohl die Sängerin das Album nur wenige Stunden vor der Veröffentlichung angekündigt hat! Bisher ist es eines der fünf erfolgreichsten Alben in Taylors Diskographie.

Schon nach einer Woche Rekorde gebrochen

Nach gerade mal einer Woche ist „folklore“ bereits das meistverkaufte Album des Jahres 2020, mit etwa zwei Millionen verkauften Tonträgern. Am ersten Tag erzielt es über 44 Millionen Streams auf Spotify, womit es Ariana Grandes „Thank U, Next“ (31 Millionen Streams am ersten Tag) leichtfüßig überholt. Alle 16 Titel des Albums landen in den Billboard Hot 100 Charts, mit der Lead-Single auf Platz eins. Taylor ist die erste Sängerin, die sowohl an der Spitze der amerikanischen Single-Charts, als auch auf der Nummer eins der Album-Charts gleichzeitig debütiert. Außerdem hat sie es nun geschafft, die Frau mit den meisten Singles in den Hot 100 aller Zeiten zu sein, mit 113 Songs in ihrer gesamten Karriere.

Quelle: instagram.com

Taylors vergangene Alben in den Charts

Mit ihren insgesamt sieben Nummer-eins-Alben verbrachte Taylor nun insgesamt 46 Wochen ihres Lebens an der Spitze der amerikanischen Billboard 200 Album Charts. Die Alben „Fearless“ und „1989“ hielten sich jeweils 11 Wochen an der Spitze, gefolgt von „Red“ mit sieben Wochen und „Speak Now“ und „folklore“ mit jeweils sechs Wochen. „reputation“ hielt sich insgesamt vier Wochen auf der Top eins, „Lover“ nur eine Woche.

Quelle: instagram.com

Galerie

Whitney vs. Taylor

Auch die 2012 verstorbene Whitney Houston, Sängerin, Schauspielerin und Legende, verbrachte zu Lebzeiten insgesamt 46 Wochen an der Spitze der Billboard 200. Ihr Soundtrack-Album „The Bodyguard“ hielt sich unglaubliche 20 Wochen auf der Nummer eins. Ihr Debütalbum „Whitney Houston“ blieb 14 Wochen, das Folge-Album „Whitney“ elf Wochen, ihr letztes Album „I Look To You“ eine Woche auf der Top eins.

Rekordbruch nur eine Frage der Zeit

Dass Taylor den Rekord von Whitney Houston brechen wird, ist nur noch eine Frage der Zeit – sei es mit „folklore“, oder mit einem ihrer nächsten Studio-Alben. Nachdem alle ihrer letzten sieben Alben die Chart-Spitze erobert haben bleibt wenig Zweifel, dass es das nächste Album auch schaffen wird. Oder „folklore“ hält sich noch eine weitere Woche an der Spitze – es bleibt spannend.

Bei den American Music Awards 2018 hat Swift bereits schon einmal die große Whitney in den Schatten gestellt – und zwar in der Kategorie die meisten Awards. Houston, die im Februar 2012 im Alter von 48 Jahren verstarb, erhielt im Laufe ihrer Karriere 21 AMAs, Taylor kam 2018 dann auf stolze 23 Auszeichnungen.

Das könnte Euch auch interessieren