Montag, 2. Dezember 2013 18:58 Uhr

Taylor Swift: Männer sind von ihr eingeschüchtert

Taylor Swift glaubt, dass Männer von ihr eingeschüchtert sind.

Die Sängerin ist einer der weltweit erfolgreichsten Popstars und ihr Vermögen soll um die 218 Millionen Dollar betragen. Swift ist jedoch der Meinung, dass ihr Erfolg abschreckend auf viele Männer wirkt.

Taylor Swift: Männer sind von ihr eingeschüchtert

„Ich glaube, es könnte einschüchternd sein“, verrät sie dem britischen ‚HELLO!‘-Magazin. „Es ist nicht so, als würde ich einen Mann anschauen und fragen ‚Hey, bist du von mir eingeschüchtert?‘ Das wäre ziemlich uncool von mir. Ich fange sowieso meist keine Gespräche mit Jungs an. Ich bin etwas altmodisch. Ich gehe davon aus, dass mich jemand anspricht, wenn er sich für mich interessiert – und wenn er mich danach anrufen will, dann wird er das tun.“

Die 23-jährige Musikerin, deren letzte ernsthafte Beziehung zu ‚One Direction‘-Sänger Harry Styles war, versucht nicht, die Liebe zu finden, sondern hofft, den Richtigen zufällig zu treffen. Sie erklärt: „Ich versuche nicht, mich in die Beziehungen zu wünschen – oder vielleicht sollte ich sagen, dass ich das nicht mehr versuche.“

Swift wurde in der Vergangenheit bereits mit mehreren Stars in Verbindung gebracht, darunter Jake Gyllenhaal, John Mayer und Taylor Lautner und ist bekannt dafür, ihre Trennungen in Liedern zu verarbeiten. Die schöne Sängerin findet es einfacher, über Liebeskummer statt übers Verliebtsein zu schreiben, da sie als Frischverliebte lieber die erste Zeit in der neuen Beziehung genießt. Sie verrät: „Ich neige dazu, mehr Songs über mein gebrochenes Herz zu schreiben, denn wenn man verliebt ist, ist man so fasziniert von der neuen Liebe, dass man keine Zeit hat, um alles aufzuschreiben, was man fühlt.“ (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren