Montag, 23. September 2019 10:20 Uhr

Taylor Swift sagt Auftritt ab – und wird dafür gelobt

Foto: imago images / ZUMA Press

Taylor Swift wurde von PETA gelobt, nachdem sie ihren geplanten Auftritt beim Melbourne Cup in Australien absagte. Die 29 Jahre alte Sängerin sollte ursprünglich am 5. November bei dem Pferderennen auftreten, gab allerdings in dieser Woche bekannt, ihren Termin nicht länger wahrnehmen zu wollen.

Als Grund nannte der Star Konflikte im Tour-Kalender und die Musik-Buchungsagentur Mushroom Events erklärte in einer Mitteilung: „Bedauerlicherweise schafft Taylor es nicht länger zum diesjährigen Melbourne Cup. Änderungen bezüglich ihres Werbeterminplanes in Asien haben es logistisch unmöglich für sie gemacht, hier zu sein.“

Quelle: instagram.com

„Taylor Swift hat Geld dem Mitgefühl vorgezogen“

Vor der Absage hatten Tierrechtsgruppen Swift beschuldigt, „Tiermisshandlung zu billigen“, da bei der Sportveranstaltung seit 2013 bereits sechs Pferde verendeten. Nun, da sie nicht länger auftreten wird, lobte PETA die Entscheidung.

In einem offiziellen Statement sagte Emily Rice von der Organisation: „Taylor Swift gab dem Melbourne Cup eine Abfuhr und PETA könnte nicht glücklicher sein. Die Veranstaltung ist von Pferdezusammenbrüchen und Tod gebeutelt und wird mit der blutigen Pferdeschlachtungsindustrie in Verbindung gebracht, die PETA erst kürzlich in Südkorea ausfindig machte. Nichts von dieser Grausamkeit steht im Einklang mit der gütigen Person, als die wir Taylor kennen.“

Kurz nach der Bekanntgabe, dass die ‚ME!‘-Sängerin als Headliner bei dem Pferderennen auftreten sollte, hatte die Koalition für den Schutz von Rennpferden sie für ihre Teilnahme an den Pranger gestellt und sie angebettelt, ihre Einbindung noch einmal zu überdenken.

Auf Facebook schrieb die Organisation damals: „Taylor Swift hat Geld dem Mitgefühl vorgezogen, indem sie zugesagt hat, beim Melbourne Cup 2019 aufzutreten.“

Weiter schrieben sie: „Wenn Taylor Swift sich um andere Tiere schert, so wie sie sich scheinbar um Katzen schert, dann wird sie ihre Show absagen und ein starkes Statement abgeben, dass Tiermissbrauch inakzeptabel ist.“ Das gewünschte aussagekräftige Statement blieb bislang allerdings (noch) aus…

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren