Dienstag, 24. Mai 2011 08:17 Uhr

Taylor Swift sammelte 750.000 Dollar für Tornado-Opfer

Nashville. Country-Schnuckelchen Taylor Swift hat insgesamt 750.000 US-Dollar eingenommen, als sie für die Opfer von Tornados sang. Die schöne Sängerin, die am Sonntagabend bei den Billboard Awards 2011 insgesamt drei Auszeichnungen mit nach Hause nehmen durfte, war auch am Abend vor der Verleihung nicht untätig, und half dabei, fast eine Million US-Dollar für Tornado-Opfer einzunehmen.

Die ‚Love Story‘-Interpretin konnte den großen Geldbetrag bei einem Auftritt in Nashville, Tennessee einnehmen, wo sie vor ihren Fans eine öffentliche Konzert-Probe abhielt.

‚Access Hollywood‘ berichtet das Pop-Wunder: „Es war so wunderbar. Es war fast so, wie unsere erste Show zu spielen, weil wir vor 13.000 Leuten aufgetreten sind. Die ganze Show ist so, wie wir die letzten Proben machen würden und ich freue mich so, dass wir 750.000 Dollar für die Tornado-Opfer eingenommen haben.“ Es sei, so die Blondine weiter, „eine wundervolle Nacht, die ich nie vergessen werde“, gewesen.

Die Fans bei dem Spektakel seien umwerfend gewesen, lobt sie ihre Anhänger weiter. „Das Geräusch der schreienden Fans ist das schönste Geräusch auf der Welt. Ich liebe es, auf die Bühne zu gehen, das hier zu machen und die Fans sind das Beste an der ganzen Sache.“ Viele der Fans hatten sich in letzter Minute zu dem Spektakel angemeldet und kurzfristig noch Tickets zu dem Auftritt der Sängerin gekauft. (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren