Teaser zu „Blonde“: Ana de Armas verwandelt sich in Marilyn Monroe

SpotOn NewsSpotOn News | 16.06.2022, 16:40 Uhr
Ana de Armas verkörpert in "Blonde" Marilyn Monroe. (jom/spot)
Ana de Armas verkörpert in "Blonde" Marilyn Monroe. (jom/spot)

2022 © Netflix

Netflix hat Joyce Carol Oates' fiktives Porträt über Marilyn Monroe verfilmt. Jetzt gibt es einen ersten Teaser-Trailer und Fotos, auf denen Ana de Armas als Marilyn Monroe zu sehen und kaum wiederzuerkennen ist.

Im auf dem Erfolgsroman von Joyce Carol Oates (84) basierenden Film „Blonde“ verkörpert Ana de Armas (34) die legendäre Marilyn Monroe (1926-1962). Die Netflix-Produktion wird, wie die Romanvorlage, ein fiktives Porträt des verstorbenen Sex-Symbols darstellen. Jetzt hat der Streamingdienst einen ersten Teaser-Trailer veröffentlicht, in dem sich Ana de Armas optisch gekonnt in die Hollywood-Legende verwandelt.

Zudem hat Netflix neue Fotos veröffentlicht, auf denen de Armas ebenfalls in berühmten Looks der Sängerin und Schauspielerin zu sehen ist. Laut Streamingdienst verbrachte Ana de Armas während der 47-tägigen Dreharbeiten jeden Morgen zwischen zweieinhalb und drei Stunden in der Maske. „Wir haben fast ein Jahr lang jeden Tag stundenlang an diesem Film gearbeitet“, erinnert sich de Armas in einem Netflix-Beitrag.

Sie habe besagten Roman gelesen, Hunderte von Fotos, Videos, Tonaufnahmen und Filme studiert – „Jede Szene ist von einem bestehenden Foto inspiriert. Wir studierten jedes Detail auf dem Foto und diskutierten darüber, was darin passierte. Die erste Frage war immer: ‚Was hat Norma Jeane hier gefühlt?'“, erklärt die Schauspielerin. „Wir wollten die menschliche Seite ihrer Geschichte erzählen. Ruhm hat Marilyn zur sichtbarsten Person der Welt gemacht, aber er hat Norma auch zur unsichtbarsten gemacht.“

„Blonde“: Darum geht’s

„Blonde“ (deutscher Titel: „Blond“) beleuchtet demnach die Kluft zwischen Privatmensch und öffentlicher Figur. Angefangen mit ihrer schwierigen Kindheit als Norma Jeane über Monroes Aufstieg zum Star und ihre romantischen Verstrickungen lässt „Blonde“ bewusst die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion verschwimmen. Die Handlung spielt in den 1950er und 1960er Jahren.

Regie führte Andrew Dominik (54), der 2007 mit „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ einen Hit landete. Aus seiner Feder stammt auch das Drehbuch für „Blonde“. Die Produktion verantwortet unter anderem Brad Pitt (58) mit seiner Firma Plan B. In weiteren Rollen sollen Bobby Cannavale (52), Adrien Brody (49) oder Julianne Nicholson (50) zu sehen sein. Der Film wird ab 23. September weltweit auf Netflix abrufbar sein.