In einem frühen StadiumTennis-Legende Martina Navratilova mit schockierender Diagnose

Martina Navratilova muss wegen Kehlkopf- und Brustkrebs behandelt werden. (jom/spot)
Martina Navratilova muss wegen Kehlkopf- und Brustkrebs behandelt werden. (jom/spot)

imago images/MediaPunch

SpotOn NewsSpotOn News | 02.01.2023, 18:28 Uhr

Martina Navratilova ist an Kehlkopf- und Brustkrebs erkrankt. Die ehemalige Tennis-Spielerin erklärte in einem Statement: "Es wird eine Weile schwer, aber ich werde mit allem kämpfen, was ich habe."

Die ehemalige Tennisspielerin Martina Navratilova (66) hat ihre Kehlkopf- und Brustkrebserkrankung öffentlich gemacht.

„Dieser doppelte Schlag ist ernst, aber noch reparabel“, sagte die 66-Jährige in einem Statement vom 2. Januar, das auf der Webseite der Women’s Tennis Association (WTA) zu lesen ist. „Ich hoffe auf einen positiven Ausgang. Es wird eine Weile schwer, aber ich werde mit allem kämpfen, was ich habe.“

Brust- und Kehlkopfkrebs im Stadium 1

Laut WTA-Webseite habe Navratilova während der WTA Finals in Fort Worth im vergangenen November einen vergrößerten Lymphknoten bei sich festgestellt. Danach seien Tests durchgeführt worden und die Ärzte hätten Kehlkopfkrebs im Stadium 1 sowie später Brustkrebs im Stadium 1 diagnostiziert.

Bei den bevorstehenden Australian Open werde sie nicht für den Tennis Channel arbeiten, hoffe aber, in naher Zukunft einige Zoom-Auftritte wahrnehmen zu können. Ihre Behandlung soll kommende Woche beginnen und hauptsächlich in New York City durchgeführt werden.

Nicht die erste Krebsdiagnose

Im Jahr 2010 wurde bei der einstigen Tennis-Spielerin im Alter von 53 Jahren erstmals Brustkrebs diagnostiziert. Navratilova zählt zu den erfolgreichsten Tennis-Spielerinnen aller Zeiten. Sie gewann insgesamt 59 Grand-Slam-Titel – im Einzel, Doppel und gemischten Doppel. Die gebürtige Tschechoslowakin, die inzwischen die tschechische und die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, ist mittlerweile als TV-Expertin tätig.