Samstag, 5. April 2008 02:41 Uhr

Tennis-Star schlägt sich Kopf blutig

Der Russe Michail Juschnij (20) griff Anfang der Woche beim ATP-Tennisturnier in Miami zu einer ungewöhnlichen Selbstmotivations-Methode. Er schlug sich selbst blutig. Dreimal donnerte er mit voller Wucht seinen Schläger gegen den Kopf – Blut strömte aus der klaffenden Wunde. Die „Selbstbestrafung“ wirkte: Der Russe gewann gegen den Spanier Nicolas Almagro in drei Sätzen 7:6(4),3:6,7:6(6).

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren