19.12.2019 09:20 Uhr

Teri Hatcher: Der Unterschied zwischen „allein“ und „einsam“

imago images / ZUMA Press

Teri Hatcher ist gerne solo unterwegs. Die Schauspielerin war von 2004 bis 2012 in der beliebten TV-Serie ‚Desperate Housewives‘ zu sehen, doch privat erfüllt sie so gar nicht das Rollenbild einer verzweifelten Hausfrau.

Stattdessen genießt sie lieber ihr Single-Dasein. Seit der Scheidung von ihrem Ex-Mann Jon Tenney im Jahr 2003 war die Schauspielerin nicht mehr in einer nennenswerten Beziehung, doch ihr Leben sei dennoch alles andere als einsam. „Es gibt einen großen Unterschied zwischen ‚allein sein‘ und ‚einsam sein‘. Ich bin schon seit einer sehr langen Zeit Single, aber trotzdem ist an meinem Leben gar nichts einsam. Ich würde dieses Stigma gerne beseitigen“, erklärt die 55-Jährige im Gespräch mit dem ‚People‘-Magazin.

Keine Bindung mehr?

Tatsächlich plane sie auch gar nicht, noch einmal eine solch enge Bindung einzugehen. „Viele Frauen, die sich scheiden lassen, heiraten danach nicht noch einmal. Das klingt zwar etwas deprimierend, aber das muss es gar nicht sein. Diese vielen Frauen überleben nicht nur allein, sie blühen auf. Sie werden kraftvoll, sie verdienen Geld, sie leben gesund, sie reisen.“ Anderen Frauen in ihrer Situation gibt sie auch gleich noch einen weisen Rat mit auf den Weg: „Du darfst stolz auf dein Leben sein, auch wenn du nicht Teil eines Paares bist.“