Produktion steht scharf in der Kritik„The Flash“ soll beim Super Bowl beworben werden

Ezra Miller übernimmt in "The Flash" die Hauptrolle. (aha/spot)
Ezra Miller übernimmt in "The Flash" die Hauptrolle. (aha/spot)

imago/Everett Collection

SpotOn NewsSpotOn News | 23.12.2022, 20:16 Uhr

Ein Promo-Video von "The Flash" soll während des Super Bowls 2023 gezeigt werden. Der skandalbehaftete Film wird jedoch von Kritik überschattet - das sind die Gründe.

Warner Bros. Discovery scheint hohe Erwartungen an "The Flash" zu haben. Wie das Branchenmagazin "The Wrap" berichtet, soll während des 57. Super Bowls am 12. Februar 2023 ein Promo-Clip für den Film gezeigt werden. Das wäre das erste Mal seit 17 Jahren, dass die Filmgesellschaft eine eigene Produktion während des Sportevents bewirbt. Zuletzt wurden 2006 die Filme "16 Blocks", "V wie Vendetta" und "Poseidon" promotet. Fünf Tage später soll der erste "The Flash"-Trailer Premiere in den Kinos feiern – ausgerechnet vor dem Marvel-Film "Ant-Man and the Wasp: Quantumania".

Ezra Miller jagte 2022 einen Skandal nach dem anderen

"The Flash" ist der erste Solofilm von DC Studios über die gleichnamige Figur. Der nicht-binäre Hollywood-Star Ezra Miller (30) übernimmt in dem Superhelden-Streifen die Hauptrolle. Miller sorgte 2022 jedoch für reichlich negative Schlagzeilen. Der Star wurde unter anderem wegen Körperverletzung und Diebstahls vorübergehend festgenommen und sah sich Belästigungs- und Manipulationsvorwürfen ausgesetzt. Viele Beobachter waren über Millers Verhalten zutiefst entsetzt und forderten eine Einstellung des "The Flash"-Projekts.

Am 15. August 2022 veröffentlichte "Variety" dann ein Statement, in welchem sich Ezra Miller für sämtliches Fehlverhalten entschuldigte. Trotz aller Kritik an Miller hielt DC an der Produktion und dem Star fest. Ein Insider berichtete "The Wrap", dass der Film trotz aller Skandale bislang positiv bei Testvorführungen abgeschnitten habe.

Superman-Fans sind wütend auf DC

Doch der Trubel um Ezra Miller ist nicht der einzige Störfaktor, mit dem "The Flash" zu kämpfen hat. Kürzlich machten Neuigkeiten die Runde, der bisherige Superman Henry Cavill (39) werde aus dem Film geschnitten. Eigentlich sollte er darin einen Cameo-Auftritt haben. Nachdem Ex-Marvel-Filmemacher James Gunn (56) und Peter Safran (57) Ende Oktober die Führung bei DC übernommen hatten, wurde Cavill als Superman-Darsteller jedoch abgesetzt.

View this post on Instagram A post shared by Henry Cavill (@henrycavill)

Während Cavills Fans von seiner Abdankung enttäuscht sind, reagierte der Schauspieler jedoch mit Verständnis für Gunn und Safran. "Ich wünsche ihnen und allen, die mit dem neuen Universum zu tun haben, das Beste und viel Glück", schrieb der 39-Jährige bei Instagram.