Neue Staffel„The Masked Singer“: RTL-Moderatorin enttarnt – Werwolf zerlegt Studio

ProSieben/Willi Weber

SpotOn NewsSpotOn News | 02.10.2022, 08:49 Uhr

Am Samstagabend ist "The Masked Singer" in die siebte Staffel gestartet. Schon musste der erste Star seine Maske abnehmen: Für den Brokkoli war es gleich in der ersten Show vorbei.

Ein singendes Walross, eine Zahnfee und tanzendes Gemüse – das kann nur bedeuten: „The Masked Singer“ ist in die siebte Runde gestartet.

Am Samstagabend zeigte ProSieben die „geheimste Staffel aller Zeiten“, wie der Gastgeber der Show, Matthias Opdenhövel (52), versprach. Wie immer bei „TMS“ ist Ruth Moschner (46) für das Rätselraten um die Promis zuständig. Wöchentlich werden der „TMS“-Expertin zwei neue Rateteam-Mitglieder an die Seite gestellt. Zu Beginn der neuen Staffel bekam Moschner, die selbst im Discokugel-Look für viel Glitzer im Studio sorgte, Unterstützung in Form von Linda Zervakis (47) und Fanta-4-Star Smudo (54).



Wer steht auf Fischpralinen und startete, laut den Indizien, seine Karriere in einem Supermarkt? Das passte auf Walross Waltraut. Das Meerestier sang das Lied „Move in the Right Direction“ von Gossip und ließ dabei die Walross-Kurven wackeln. Doch welcher Promi steckte hinter den Stoßzähnen? Aufgrund des Hinweises mit dem Supermarkt konnte sich Zervakis die Schauspielerin Gaby Köster (60) gut in dem Kostüm vorstellen. Rate-Queen Moschner tippte auf Fußballerin Alexandra Popp (31) oder etwas „Seriöseres“ wie „Tagesthemen“-Moderatorin Caren Miosga (53).

„The Masked Singer“: Werwolf zerstört die Studioeinrichtung

Der Werwolf ist zu „TMS“ gekommen, um Angst und Schrecken zu verbreiten. „Ich muss böse sein, der Pakt mit dem Teufel ist geschlossen“, brüllte das wütende Fabelwesen. Auf der Bühne rockte der Werwolf zu Lordis „Hard Rock Hallelujah“ und zerstörte dabei Teile der Studio-Deko, sodass Moderator Matthias Opdenhövel seine Mühe hatte, den wild Gewordenen zu stoppen. „Das machst du doch beruflich, oder?“, war Smudo von der Performance beeindruckt. „Das ist Rea Garvey“ tippte Zervakis. Ihr zweiter Vorschlag kam bei dem Werwolf allerdings gar nicht gut an. „Was ist mit David Hasselhoff?“, fragte die Moderatorin. Grund genug für den Werwolf, noch mehr Randale im Studio zu machen.



Auf gar keinen Fall wollte Goldi, der fliegende Hamster, puschelig oder süß sein. Doch genau das war das Kostüm des Nagers. Obwohl Goldi laut Indizien aus dem „Goldland“ kommt, war er nicht gutgelaunt und haderte die ganze Zeit mit seiner Niedlichkeit. Nach dem Auftritt mit dem Song „An Angel“ von der Kelly Family war für Zervakis klar, unter der Maske muss Jens „Knossi“ Knossalla (36) stecken.

Die prollige Art des Hamsters würde zu dem Entertainer passen. Da war Smudo ganz anderer Meinung, der vermutete, einen westfälischen Dialekt rausgehört zu haben. Moschner verdächtigte Stefan Mross (46), sich als grummeliger Hamster verkleidet zu haben. Die Rate-Queen sah den Beweis dafür bei den Indizien, bei denen oft eine Sonne zu sehen war. War das etwa der entscheidende Hinweis für die Sendung „Immer wieder sonntags“, die Stefan Mross moderiert?

Brokkoli als RTL-Moderatorin enttarnt

Für den Brokkoli war die „TMS“-Reise am Samstagabend schon vorbei. Das singende Gemüse, das mit dem Song „So What“ von Pink (43) auftrat, musste sich am Ende der Sendung aus seinem Kostüm schälen. „Der Brokkoli hat so ein kleines festes Popöchen“, stellte Moschner mit geübtem Blick fest und plante schon sämtliche Instagram-Fotos, die Promis von hinten zeigen, durchzugehen. Doch dazu kam es nicht mehr.

Hinter dem knackigen Gemüse steckte „Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard (57). Die Zuschauer haben in einem Voting bereits vorab vermutet, dass das RTL-Gesicht sich als Brokkoli getarnt hatte, und lagen damit absolut richtig. Für Burkard war der Auftritt im Kostüm eine schweißtreibende Angelegenheit. Sie erklärte, sie sei „Brokkoli im eigenen Saft“. Auch wenn ihr die Wochen wie in einem Zeugenschutzprogramm vorkamen, hatte die Moderatorin großen Spaß an „The Masked Singer“.