Dienstag, 25. April 2017 19:27 Uhr

„Predator“ kommt später ins Kino

‚Predator‘ wird weiter nach hinten verschoben. Wie 20th Century Fox soeben verkündete, wird der Film in Amerika nun erst am 3. August 2018 in die Kinos kommen. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht. Ursprünglich war hier der 3. Februar 2018 geplant. Bisher ist nicht bekannt, warum der Termin verschoben wurde.

"Predator" kommt später ins Kino

Jacob Trembley, bekannt geworden durch „Raum“. Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Vermutlich erhofft sich das Studio, einen erfolgreichen Sommer-Blockbuster hervorgebracht zu haben. Es könnte aber auch sein, dass sich die Postproduktion noch etwas weiter hinauszieht. Shane Black inszeniert den Film, über den bisher nur bekannt ist, dass er in einer Kleinstadt spielt und dass er ziemlich brutal sein wird. Boyd Holbrook, Sterling K. Brown, Trevante Rhodes, Alfie Allen, Olivia Munn und Keegan-Michael Key sind bisher als Darsteller bestätigt sowie Kinderdarsteller Jacob Tremblay. Er wird vermutlich den Sohn von Boyd Hollbrooks Figur spielen, der die furchteinflößenden Aliens findet, dem allerdings niemand Glauben schenkt.

Wie ‚SlashFilm‘ berichtete, ist Tremblays Figur ein autistischer Junge, der von seinen Mitschülern gehänselt wird, allerdings zu einer wichtigen Waffe gegen die Aliens wird, da er schnell neue Sprachen lernt. Zudem greifen Predators keine schutzlosen, schwachen oder kranken Menschen an. Das zumindest wurde in den vorigen Filmen deutlich gemacht.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren