Freitag, 18. Mai 2018 12:30 Uhr

The Weeknd: Album für die Tonne

The Weeknd hat ein ganzes Album verworfen. Der 28-Jährige hatte eine Vielzahl an Songs geschrieben, die er eigentlich in einem neuen Album veröffentlichen wollte. Allerdings kam dann die Trennung von seiner Freundin Selena Gomez, die die Dinge ein wenig änderte.

The Weeknd: Album für die Tonne

Foto: Universal Music

Das Album wanderte in den Müll, stattdessen gab es fünf Monate nach der Trennung für die Fans das Mini-Album ‚My Dear Melancholy‘, auf dem sechs eher traurige Songs zu hören sind. Die Tracks spiegeln die Gefühlslage des Musikers offenbar wieder, den die Titel lauten etwa ‚Wasted Times‘ (Verschwendete Zeiten), ‚I Was Never There‘ (Ich war niemals dort) und ‚Hurt You‘ (Dir Wehtun). Das ursprüngliche Album wäre fröhlicher gewesen, doch der Sänger entschied sich dagegen.

„Will nichts performen, was ich nicht fühle“

„Vor ‚Melancholy‘ hatte ich ein ganzes Album geschrieben, es war fertig, das überhaupt nicht melancholisch war, weil es um eine andere Zeit in meinem Leben ging. Es war sehr fröhlich, wunderschön“, verrät er dem ‚Time‘-Magazin.

Der Zeitpunkt hätte jetzt aber wohl einfach nicht gepasst. „Ich will nichts performen, was ich nicht fühle.“ Die Hoffnungen der Fans, die Songs vielleicht irgendwann einmal zu hören, macht The Weeknd, dessen richtiger Name Abel Tesfaye ist, aber gleich zunichte. „Niemals“, sagt er nur dazu. Dieses Kapitel seines Lebens sei abgeschlossen und ‚My Dear Melancholy‘ sei seine Therapie gewesen, um das zu erreichen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren