Boris Johnson im Mittelpunkt„This England“: Start der Serie wird nach Tod der Queen verschoben

Kenneth Branagh verkörpert in "This England" Boris Johnson. (jom/spot)
Kenneth Branagh verkörpert in "This England" Boris Johnson. (jom/spot)

2022 Fred Duval/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 09.09.2022, 23:26 Uhr

Sky hat angekündigt, den Start seiner Miniserie über Boris Johnson nach dem Tod der Queen zu verschieben. "This England" mit Kenneth Branagh in der Hauptrolle wird nun eine Woche später Premiere feiern.

Sky hat den geplanten Start von Michael Winterbottoms (61) Boris-Johnson-Drama „This England“ mit Kenneth Branagh (61) in der Hauptrolle verschoben. Wie unter anderem „Variety“ berichtet, soll die Premiere aufgrund des Todes von Queen Elizabeth II. (1926-2022) vom 21. September bis nach der offiziellen Trauerzeit auf den 28. September gelegt worden sein.

„Nach dem Tod Ihrer Majestät der Königin ist es der Wunsch Seiner Majestät des Königs, dass von jetzt an bis sieben Tage nach der Beerdigung der Königin eine Zeit der königlichen Trauer eingehalten wird“, hieß es zuvor in einem Statement des Palastes. Die Beerdigung könnte am 18. September stattfinden.

„This England“: Darum geht’s

Die Geschichte von „This England“, einstmals als „This Sceptred Isle“ bekannt, soll sich auf die erste Welle der Corona-Pandemie im Jahr 2020 konzentrieren, als Johnson (58) erst wenige Monate als Premier im Amt und auch selbst an Covid-19 erkrankt war. Die Corona-Politik Johnsons stand in den vergangenen Jahren immer wieder in der Kritik. Auch die sogenannte „Partygate“-Affäre um illegale Feiern während des Lockdowns sorgte lange für Aufsehen.

Der konservative Politiker verlor zunehmend die Unterstützung seiner Regierung. In der Konsequenz trat Johnson im Juli als Vorsitzender der Conservative Party zurück und räumte später den Premierminister-Posten für Liz Truss (47). Diese neuesten Entwicklungen sind jedoch nicht Teil der Serie. Laut „Variety“ hat Branagh keine neuen Szenen nachgedreht.