26.10.2020 08:18 Uhr

Thomas Oppermann (†66): Zusammenbruch bei „Berlin direkt“

Das ZDF zeigt sich bestürzt über den Tod von Thomas Oppermann und veröffentlicht Details zu seinem Ableben. Demnach war er direkt vor einer Live-Schalte am frühen Sonntagabend zusammengebrochen.

imago images / Sven Simon

Der Vizepräsident des Deutschen Bundestags war Sonntag zum Thema „Bundestag und Corona“ als Live-Interview-Gast in die Sendung „Berlin direkt“ eingeladen und sollte aus dem Göttinger Max-Planck-Institut live in die Sendung geschaltet werden.

Während bereits der erste Beitrag bei „Berlin direkt“ lief, brach Thomas Oppermann plötzlich zusammen, heißt es in einer Mitteilung des ZDF. Die ZDF-Kollegen vor Ort tätigten umgehend den Notruf. Der SPD-Politiker wurde dann umgehend in die Uniklinik Göttingen transportiert.

„Professionell und entspannt“

Der Leiter des ZDF-Studios Hauptstadtstudios Berlin, Theo Koll, der die Sendung auch moderierte, erklärte in der Mitteilung: „Das ganze Team von ‚Berlin direkt‘ ist bestürzt und tief betroffen. Wir haben noch im Vorgespräch zur geplanten Schalte den wie stets professionellen und entspannten Politiker Thomas Oppermann erlebt. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Oppermann war seit 2017 Vizepräsident des Bundestags, wo er seit 15 Jahren saß.