13.12.2018 20:19 Uhr

Til Schweiger: „A Head Full of Honey“ ist kein Flop!

Til Schweiger (54) ließ seinen Deutschland-Erfolg “Honig im Kopf” auch für den englischsprachigen Raum verfilmen. Nachdem “A Head Full of Honey” nur in vier amerikanischen Kinos anlief und nach sechs Tagen aus deren Programm genommen wurde, bezeichneten einige Medien  den Film schnell als Flop…

Foto: Gordon Timpen

Der Schauspieler und Produzent äußerte sich nun gegenüber der ‚Bild’Zeitung:„Es gab drei Kritiken, das waren gezielte Hinrichtungen. Das war eine sehr schwere Zeit für mich!”. Am 30. November hatte der Film Premiere und wurde in vier ausgewählten Kinos in New York und Los Angeles aufgeführt. Gerade einmal umgerechnet 10.000 Euro spielte er ein.

Als Flop bezeichnet der 54-Jährige den Film dennoch nicht:„Ich finde es so witzig, wie hier alle draufgesprungen sind. Flop? Ein Flop ist, wenn viel Werbung gemacht wird und keiner ins Kino geht.“ Sein Film sei schließlich ohne jegliche Werbung in vier Kinos gekommen, wurde „dann von drei Leuten rasiert und anschließend wieder aus den Kinos genommen.“

Was haben die Kritiker da eigentlich gesehen?

Für die Neuverfilmung holte er sich Top-Schauspieler wie Nick Nolte (77) und Matt Dillon (54) mit ins Boot. Alle waren von den Kritiken überrascht:„Wir haben uns alle gefragt, was die Kritiker für einen Film gesehen haben. Ich habe ihn in Amerika mit Publikum gesehen. Die haben genauso reagiert wie in Deutschland. Sie haben gelacht und geweint.“, erzählte Til der Zeitung.

Trotzdem lässt Til sich nicht den Mut nehmen:„Man kann nicht immer nur gewinnen.“, schließt er das Interview.