Dienstag, 23. Februar 2010 17:10 Uhr

Til Schweiger über nicht so gute Filme: „Hauptsache, sie zahlen gut“

Til Schweiger legt als vierfacher Familienvater Wert auf ein gutes Gehalt als Schauspieler. „Früher war wichtig: Ist der Film gut für meine Karriere?“, so Schweiger. „Heute sage ich mir: Der Film wird zwar nicht so toll, aber Hauptsache, sie zahlen gut. Das ist völlig legitim“, verriet er auf dem TELE 5 Director’s Cut im Rahmen der diesjährigen Berlinale.

wenn8418521

Regisseur Leander Haußmann, der neben Roland Emmerich und Jo Baier auch an der Gesprächsrunde teilnahm, legt bei seinen Filmen dagegen Wert auf
anspruchsvolle Dialoge und schrullige Charaktere: „Ich kann nur komisch denken. Diese Eigenschaft hat mir aber gut durch 30 Jahre DDR geholfen.“

Humor erleichterte Star-Regisseur Roland Emmerich auch seinen ersten Auftritt bei der Berlinale: „Ich nahm mit 25 Jahren mit meinem Film ‚Das Arche Noah Prinzip‘ am Wettbewerb teil. Als ich auf die Bühne ging, habe ich mich zum Vorhang verneigt. Das war mein erster Lacher.“

Auf der anschließenden Party ging TELE 5-Moderatorin Christiane Schulte der Frage nach, was ein guter Regisseur mitbringen solle. Da musste Christoph M. Ohrt nicht lange überlegen: „Zigaretten.“

Mehr über den TELE 5 Director’s Cut und die After Show Party gibts heute bei ‚Wir lieben Kino – Extra‘, 20.00 Uhr auf TELE 5.

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren