Til Schweiger geht es „schon ein bisschen besser“

SpotOn NewsSpotOn News | 03.11.2021, 07:29 Uhr
Til Schweiger hat sich den Magen verdorben. (hub/spot)
Til Schweiger hat sich den Magen verdorben. (hub/spot)

imago/Future Image

Til Schweiger liegt mit einem verdorbenen Magen flach und verpasste die Premierenfeier seines neuen Films. Dort verriet er dennoch, wie es ihm geht.

Bei der Premierenfeier für seinen neuen Film „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Essen fehlte Til Schweiger (57). Der Grund: Der Regisseur und Hauptdarsteller hat sich den Magen verdorben. Vor der Filmvorführung wurde laut „Bild“ ein Video mit einer Botschaft von Schweiger eingespielt. Der Zeitung zufolge erklärte der Filmstar darin: „Es geht mir schon ein bisschen besser. Aber das war gestern richtig räudig. Ich will euch jetzt nicht volljammern.“

Auf Austern, den möglichen Grund seiner Probleme, wird er wohl in Zukunft verzichten: „Erstens schmeckt es total eklig und zweitens gibt es die Gefahr einer Vergiftung“, sagte er demnach.

Kein schönes Erlebnis

Via Instagram hatte Schweiger bereits erklärt: „Ich habe mir den Magen verdorben und liege leider flach. Der Arzt vermutet eine Lebensmittelvergiftung.“ Zuvor hatte er ein Video geteilt, das ihn beim Probieren seiner ersten Auster zeigt. Seine Töchter Luna (24) und Emma (19) haben ihn offenbar davon überzeugt, eine der Muscheln zu essen. Schweiger verzieht das Gesicht und spült schnell mit Wein nach. „Fischig!“, lautet sein Fazit.

In „Die Rettung der uns bekannten Welt“ spielt Til Schweiger einen alleinerziehenden Vater, der seinen bipolaren, 18-jährigen Sohn nach dessen Selbstmordversuch in einer Therapieeinrichtung unterbringen will.