Sonntag, 23. September 2018 14:30 Uhr

Til Schweiger: „Ich hab’s gemacht, ohne darüber nachzudenken“

Wer hätte das gedacht: Eigentlich wollte Til Schweiger Lehrer werden, begann dann aber ein Medizinstudium, um schließlich ein erfolgreicher Filmemacher zu werden.

Til Schweiger: "Ich hab's gemacht, ohne darüber nachzudenken"

Foto: AEDT/WENN.com

Der Schauspieler, Regisseur und Produzent Til Schweiger ist stolz auf seine Lehrer-Eltern. „Ich wollte ja auch selber Lehrer werden, aber damals hieß es: ‚Lehrerschwemme'“, sagte der 54-Jährige am Sonntag dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH. Seine Eltern hätten ihn dann überzeugt, ein Medizinstudium zu beginnen. „Ich hab’s gemacht, ohne darüber nachzudenken, dass Medizin ja nur aus Naturwissenschaften besteht bis zum Physikum. Das war aussichtslos“, erzählte Schweiger.

Für ihn sei Leonardo DiCaprio der beste Schauspieler der Welt – „ein Jahrhundert-Ausnahme-Schauspieler“, verriet Schweiger dann noch. „Robert De Niro ist auch ganz vorne, aber Leonardo DiCaprio, das ist noch mal ein anderer Schlag.“

Schweiger ätzt gegen „Spiegel“

Übrigens: Offensichtlich geht der Filmenacher jetzt etwas gelassener mit seinen Kritikern um. Sein neuer Film „Klassentreffen 1.0“ findet üblicherweise nicht nut Freunde und offenbar hat ‚Der Spiegel‘ in seiner Rezension so gar kein Gefallen daran gefunden. Deshalb feuerte der 54-Jährige auf Facebook zurück: „Spiegel Online sitzt in einem Kino, in dem sich alle anderen wegwerfen vor Lachen und saugt Euch dies hier aus den Krallen! Ihr seid sooo geil! Danke fûr die geile- wenn auch ungewollte- Werbung! Ihr seid die Besten! Jetzt bestell ich mir doch glatt Spiegel+!!! Eine Hand wäscht die andere! Euer Tilli“

Um seine Meinung zu untermauern postete er schließlich gestern bei Insta einen Zusammenschnitt mit Zuschauermeinungen. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren