Montag, 5. Februar 2018 17:50 Uhr

Timothée Chalamet über seine erste Oscar-Nominierung

Jungstar Timothée Chalamet hofft, dass seine Oscar-Nominierung für ‚Call Me by Your Name‘ erst der Anfang seiner erfolgreichen Karriere sein wird.

Timothée Chalamet über seine erste Oscar-Nominierung

Foto: KIKA/WENN.com

Der 22-jährige Schauspieler war überglücklich, als er erfuhr, dass er als bester Schauspieler für die diesjährigen Oscars nominiert wurde. Im Gespräch mit dem ‚The Sunday Times‘ Culture Magazin‘ berichtete er: „Das ist es, worauf es mir ankommt. ‚Call Me by Your Name‘ übertrifft meine kühnsten Träume. Manche Leute haben sich geoutet wegen des Films. Aber ich will nicht für etwas bekannt sein, das passierte, als ich jung war. Die Nominierung kommt mit ungeheurer Dankbarkeit und ist etwas, dass ich gegenüber meinen Freunden und meiner Familie mit falscher Bescheidenheit entgegennehme. Dennoch ist es hoffentlich erst der Beginn. Es sollten besser mehr folgen.“

Timothée Chalamet über seine erste Oscar-Nominierung

Timothée Chalamet in „Call Me By Your Name“. Foto: SonyPictures

Megastarke Konkurrenz

Auch wenn Chalamet nicht davon ausgeht, dass er sich gegen seine Konkurrenten Daniel Day-Lewis, Daniel Kaluuya, Denzel Washington und Gary Oldman behaupten kann, überlegt er, ob er für den Fall der Fälle eine Dankesrede vorbereiten soll. „Die Wahrheit ist, dass du eine Rede vorbereiten willst, aber – Ich weiß nicht. Diese Zeremonien sind überwältigend genug, unabhängig davon, ob du vor den vielen Legenden aufstehen und deinen Mund bewegen musst.“

„Call Me By Your Name“ startet am 1. März in den Kinos.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren