Dienstag, 30. Januar 2018 11:49 Uhr

Tina York arbeitet sich nach vorn – und das sagt Tatjana Gsell

Sie war eine Wackelkandidatin, jetzt ist es gewiss: Pritschenlager-Langweilerin Tatjana Gsell musste ihre Sachen packen. Und einen Heiratsantrag gab es im Dschungelcamp an Tag 11 auch noch. Und nur noch 5,08 Millionen Zuschauer waren dabei. Zeitweise sahen bis zu 6,11 Millionen zu.

Tina York arbeitet sich nach vorn - und das sagt Tatjana Gsell

Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Nach zwei Tagen ohne Rauswurf ist Ich-Darstellerin Tatjana Gsell am Montagabend aus dem RTL-Dschungelcamp geflogen. Die Society-Lady bekam die wenigsten Anrufe der Zuschauer und freute sich sichtlich über ihren Abschied.

Die 46-Jährige Reality-Darstellerin („Tatjana & Foffi – Aschenputtel wird Prinzessin“) hatte leider auch im Camp nur von ihrem jahrzehntelangen Leidensweg zu berichten, leider kommt sie mit ihrem Image auch aus der Schmuddelecke nicht raus. Denn wirklich Neues weiß das ehemalige Escort-Girl sie nicht zu berichten. Aber vielleicht gibt’s das in ihrem angekündigten Buch „Die nackte Abrechnung“.

Tina York arbeitet sich nach vorn - und das sagt Tatjana Gsell

Foto: MG RTL D

Eigentlich hatte sich Schlagersängerin Tina York (63) seit Tagen gewünscht, das Camp verlassen zu dürfen. Doch in der Beliebtheit der Zuschauer scheint sie zu steigen und gilt nun neben Natascha Ochsenknecht und Daniele Negroni auf Anwärterin der Dschungelkrone. Nur scheint sie selbst so gar keine Ambitionen auf den Thron zu haben. Immerhin sollte sie sich ein starkes Vorbild nehmen: Ingrid van Bergen gewann 2009 mit 78 Jahren die Show.

Tatjana Gsell ist sehr aufgewühlt

Tina York punktet in der Show vor allem durch ihre freiwilligen Nachtwachen: „Das ist die einzige Möglichkeit euch zu helfen. Ihr macht ja viel und das will ich machen für die Allgemeinheit!“ Hach Gottchen, Süüüüüüß!

Tatjana Gsell sagte nach ihrem Auszug zu RTL: „Ich bin sehr aufgewühlt. Ich finde es sehr schade für Tina, weil sie wollte ja schon die ganzen Tage das Camp verlassen. Aber natürlich bin ich auch froh, wieder in Freiheit sein zu dürfen“. Einen Favorit hat die 46-jährige auch schon: „Ich finde Matthias ist sehr cool. Von ihm hätte man das am wenigsten erwartet, so Paradiesvogel, lebt im Luxus und der hat es echt cool gerockt bis jetzt. Und der hat auch richtig Bock auf die Krone.“

Damit kämpfen nun noch sieben C-Promis darum, am Samstag die zwölfte Staffel der Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zu gewinnen.

Tina York arbeitet sich nach vorn - und das sagt Tatjana Gsell

Foto: MG RTL D

Ochsenknecht macht mit Bemerkung neugierig

Für Fragezeichen sorgte Natascha Ochsenknecht mit diesem Einwurf: „Es gibt im Camp schon welche mit zwei Gesichtern. Hier ist eine Person, der eine andere Seite hat, die er dann vielleicht außerhalb des Camps auslebt, mit Alkohol und so. Ich weiß von Geschichten, die vor dem Einzug passiert sind, und diese Person ist auch hier“. Ach Natascha, da wüßten wir gerne mehr!

Tina York arbeitet sich nach vorn - und das sagt Tatjana Gsell

Foto: MG RTL D

Zwei Tage lang musste kein Camper den australischen Dschungel verlassen, weil Ex-Fußballprofi Ansgar Brinkmann (48) und Transgender-Model Giuliana Farfalla (21) freiwillig ihre Sachen gepackt hatten. Außerdem schieden bereits Schauspielerin Sandra Steffl (47, wer war die nochmal?) und Soulsänger Sydney Youngblood (57, „Sit And Wait“) aus.

In der jüngsten Ausgabe rührten Briefe ihrer Liebsten die Camper zu Tränen. Trash-TV-Star Matthias Mangiapane (34) bekam dabei einen eher peinlichen Heiratsantrag seines Lebensgefährten Hubert Fella, mit dem er bereits seit 2012 verlobt ist. Den Vorwurf eines abgekarteten Spiels müssen sich die beiden Herrschaften allerdings gefallen lassen. Sie haben schon längst mit dem Dreh einer eigenen sechsteiligen Hochzeitsdoku fürs Fernsehen begonnen. (dpa/KT)

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren