01.12.2020 05:45 Uhr

Tipps, um sich während der Pandemie fit zu halten

Vor allem im Herbst und Winter mangelt es vielen an Energie. Die Temperaturen sind gesunken und die Tage werden kürzer. Da lockt die heimische Couch zum Entspannen und Relaxen.

Shutterstock

Doch Bewegung ist auch in der kalten Jahreszeit wichtig, denn das nasskalte Wetter schwächt das Immunsystem. Körperliche Aktivität hilft zudem während der Pandemie dabei, fit zu bleiben, denn ein starkes Immunsystem ist viel eher in der Lage, Krankheitserreger wie Viren abzuwehren.

Bewegung ist wichtig, um sich fit zu halten

Wer sich in der kalten Jahreszeit und vor allem während der Corona-Pandemie nicht richtig vorbereitet, läuft Gefahr, krank zu werden und in ein Stimmungstief zu versinken. Sportliche Aktivitäten sind nach wie vor wichtig, denn sie halten den Körper und die Seele in Schwung. Im Herbst und Winter können sie nach drinnen verlegt werden. Home-Workouts erfahren in Zeiten von Corona einen riesigen Boom. Die Fitnessstudios sind aufgrund der Krise ohnehin geschlossen. Doch dies ist kein Grund, um keinen Sport mehr zu treiben. Ganz im Gegenteil, mit den vielfältigen Kraft- und Ausdauergeräten fällt es sehr leicht, zu Hause körperlich aktiv zu sein. Es stärkt das Immunsystem, bringt das Herz und den Kreislauf in Schwung, verbessert die Ausdauer und sorgt für gute Laune.

Welche Fitnessgeräte eignen sich für zu Hause?

Um Kalorien zu verbrennen, fit zu bleiben, die Muskulatur zu kräftigen und die Abwehrkräfte zu stärken, bleibt einem nichts anderes übrig, als zu Hause zu trainieren. Hierfür gibt es diverse Geräte, die es auch bei wenig Platz ermöglichen, aktiv zu sein. Heimtrainer eignen sich gut für Einsteiger, um sich langsam an die Belastungen heranzutasten. Mit einem Crosstrainer wird gelenkschonend die Ausdauer verbessert. Diesen Zweck erfüllen auch Rudergeräte, die nebenbei aber auch noch für Kraft sorgen. Sie sprechen die großen Muskeln in den Armen, Schultern und im Rücken an. Ein starker Oberkörper ist durch ein Hanteltraining möglich. Hanteln eignen sich zudem für ein effektives Armtraining. Langhanteln sind zum Bankdrücken ideal, um die Schultern, Arm- und Brustmuskeln zu trainieren. Kraftstationen sprechen viele Muskelgruppen an. Pauschal sollte das Workout zwischen 15 und 45 Minuten liegen. Ein kraftorientiertes Training benötigt mindestens 48 Stunden Erholung und Wiederherstellung.

Fitnessgeräte für zu Hause ermöglichen es jederzeit, ohne Mitgliedsgebühren und Anfahrtswege zum Studio regelmäßig zu trainieren. Ältere Menschen gehören zur Risikogruppe. Daher ist dies für sie besonders wichtig. Neben ausreichend Aktivität ist es während der Pandemie wichtig, die Verhaltensregeln zu beachten, um gesund zu bleiben:

  • Abstand von mindestens 1,5 Metern
  • Hygieneregeln beachten wie richtiges Husten, Niesen und regelmäßiges Händewaschen
  • Tragen einer Alltagsmaske an empfohlenen Orten wie Geschäften

Es ist generell kein Problem, solange es das Wetter erlaubt und der Mindestabstand zu Mitmenschen eingehalten wird, draußen joggen zu gehen. Es geht darum, das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus durch die Einhaltung der Regeln gering zu halten.

Zusammenfassung

Gerade in den Zeiten der Corona-Krise ist es wichtig, sich weiterhin genügend zu bewegen. Sport ist ein bedeutsamer Baustein, um die Abwehrkräfte zu stärken und gesund durch die Corona-Pandemie zu kommen. Gleichzeitig ist er auch wertvoll für das psychische Wohlbefinden, die mentale Ausgeglichenheit und den Stressabbau. Dank der großen Auswahl findet jeder die passenden Fitnessgeräte, um auch zu Hause unabhängig von Fitnessstudios und Öffnungszeiten jederzeit körperlich aktiv zu sein.

(KTAD)