01.05.2020 21:46 Uhr

Tobi Wegener über das beschissene Leben in der Selbstisolation

imago images / Future Image

Wegen der Corona-Pandemie sitzt die ganze Welt momentan Zuhause und ein Ende ist nicht in Sicht. Das betrifft auch „Promis unter Palmen„-Star Tobi Wegener.

Im Gespräch mit klatsch-tratsch.de verriet der 27-Jährige wie sein aktuelles Leben in der Selbstisolation aussieht und welche Projekte ihm gerade durch die Lappen gehen.

Quelle: instagram.com

Krank oder gesund?
Gesund.

Was ist jetzt an deinem Alltag anders?
Fast alles ist anders. Ich kann meine Familie nicht besuchen, ich kann meine Freunde nicht sehen. Das ist einfach eine totale Einschränkung. Ich fahre einfach nur zum Supermarkt, das Nötigste einkaufen und wenn das nicht da ist, muss man durch die Gegend fahren und versuche Klopapier zu bekommen. (lacht) An sich ist es schon eine üble Zeit, die wir alle durchmachen müssen. Im Großen und Ganzen ist es natürlich das Wichtigste, dass wir alle gesund bleiben und sich alle an die Regeln halten. So wird das nämlich auch etwas schneller funktionieren, dass wir alle wieder raus können.

Wie beschäftigst du dich jetzt, wenn du den ganzen Tag zuhause sein musst?
Ich bin zwar nicht in Quarantäne, aber ich gehe schon joggen oder Fahrradfahren und dann gehe ich wieder nach Hause und mache meine Home-Workouts, aber das war’s dann auch. Raus an die frische Luft gehe ich auf jeden Fall. Das soll man ja auch, aber das ist so eine Einschränkung und man denkt sich nur so: Krass, die Sachen die man im Alltag sonst macht, lernt man dadurch echt wertzuschätzen. So eine Eisdiele oder ein Restaurant zu besuchen und gemütlich einen Kaffee trinken. Das sind ja so Sachen, die werden einem erst jetzt bewusst, wo alles geschlossen ist. Das ist schon heftig.

View this post on Instagram

DJ Tobi in The House Teil 2

A post shared by Tobias Wegener (@fit_tobi93) on

Welche Pläne kannst du jetzt erstmal nicht umsetzen?
Erstmal kann ich meinen Urlaub im Juni und Juli canceln. Dann wäre man vielleicht auch auf Events eingeladen gewesen, auf die man jetzt natürlich nicht gehen kann. Das ist auf gut Deutsch einfach beschissen.

Ist es bei dir auch so, dass viele Jobs wegfallen?
Jobs fallen auf jeden Fall weg. Ich bin ja auch in der Fitnessbranche tätig und stehe bei McFit unter Vertrag. Das fällt dann natürlich auch weg, weil die Fitnessstudios alle geschlossen sind. Aber auch Werbungen über Instagram habe ich nach hinten verschieben müssen. Man muss ja auch einfach Verständnis für die ganze Lage haben. Man muss verstehen, dass man jetzt im Moment einfach keine Werbung machen sollte und die Leute das auch nicht sehen wollen. Wenn man eine bestimmte Reichweite hat, will man die Leute auf Instagram eher bespaßen und unterhalten. Werbung ist dann an dem Punkt einfach nicht passend. Klar, wir leben ja auch teilweise von den Werbungen, aber das bleibt dann jedem selbst überlassen. Ich bin eher der Typ, der sich dann eher zurückhält und Rücksicht auf andere nimmt.

Gibt es denn Dinge, für die du jetzt endlich Zeit hattest?
Ja, Zeit habe ich auf jeden Fall genug. Ich habe jetzt mein Wohnung renoviert. Mein Wohnzimmer hatte ich schon vor Corona gemacht. Dann habe ich jetzt mein Schlafzimmer, Flur und mein Badezimmer gestrichen. Meinen Keller habe ich auch aufgeräumt und ausgemistet. Das Auto ist jetzt auch sauber. Man geht dann halt nicht zur Waschstraße, sondern nimmt sich Lappen und Staubsauger und macht das Auto halt vor der Türe sauber. Irgendwie ein bisschen Zeit vertreiben. Ich habe mich ansonsten bei TikTok angemeldet und habe dafür zwei-drei Videos gemacht. Einfach mal getestet.

Quelle: instagram.com

Hast du aktuell noch genug Nudeln und Klopapier Zuhause?
Momentan habe ich noch ein ganzes Paket Toilettenpapier. Das reicht für diese und nächste Woche (lacht). Nudeln habe ich auf jeden Fall auch noch. Reis und Fleisch habe ich zur Not auch noch. Also ich falle nicht vom Hungerhaken. Alles gut. (lacht)

Was ist das Letzte, das du mit deinem Handy fotografiert hast?
Das war mein Geburtstagsfoto.

Quelle: instagram.com

Was war dein verrücktestes Fan-Erlebnis?
Ich hab Lebron James mal in einem Club auf Ibiza gesehen. Ich bin ja sowieso so ein Basketball-Fan. Ich gucke mir gern die NBA an und ich finde den Basketballer echt geil und cool. Auch seinen Lifestyle und so. Das war für mich schon ein echtes Fan-Erlebnis.
War schon geil den mal zu sehen. Vor allem, wenn da so ein 2 m Klotz auf dich zukommt.

Hast du denn schon mal eine schräge Situation mit einem Fan von dir gehabt?
Ja, da lief mir einer in der Stadt hinterher und stellte sich vor mich und fing plötzlich an zu zittern und hat keinen Ton herausbekommen. Ich dann so: “Kann ich dir irgendwie weiterhelfen?” Er: “Oh mein Gott, du bist nicht der Tobi von ‚Love Island‘ oder?” Dann sag ich so: “Doch, eigentlich schon”. Er: “Boah, ich brech’ zusammen! Ich bin dein größter Fan. Du bist mein Idol, mein Vorbild!” Ich sag so: “Ja, bleib locker. Alles gut. ich bin nicht Justin Bieber oder so, alles easy.”

Ich finde es schon krass, was man im Fernsehen für einen Einfluss auf die Zuschauer hat. Wenn sie jemanden sehen, der so ist, wie er ist, können sich da viele mit identifizieren und finden das auch voll krass und total geil, dass man sich nicht verstellt und auch keine Show aufsetzt.

Das könnte Euch auch interessieren