Comeback nach "Saw: Spiral"Tobin Bell: Original Jigsaw kehrt für „Saw 10“ zurück

Unverkennbar: Tobin Bell als Jigsaw-Killer in "Saw III". (smi/spot)
Unverkennbar: Tobin Bell als Jigsaw-Killer in "Saw III". (smi/spot)

imago/EntertainmentPictures

SpotOn NewsSpotOn News | 25.10.2022, 15:54 Uhr

Der Jigsaw-Killer ist zurück. Schauspieler Tobin Bell ist im zehnten Teil der Horror-Reihe "Saw" wieder an Bord. Details zur Story sind noch nicht bekannt.

Tobin Bell (80) kehrt als Jigsaw-Killer zurück. Nachdem er in „Saw: Spiral“ erstmals in einem Film der Horror-Reihe fehlte, ist der Darsteller bei „Saw 10“ wieder an Bord. „Deadline“ vermeldete die Casting-News zu dem Schocker, der am 27. Oktober 2023 in die Kinos kommen soll.

„Was für eine Freude, wieder mit Tobin zu arbeiten“, zitiert „Deadline“ die „Saw“-Produzenten Mark Burg (62) und Oren Koules (61). „Seine Darstellung des John Kramer ist Teil der Magie, die diese Reihe zu einem Phänomen gemacht hat, und seine Figur ist ein aktiver Teil dieses Films“.

Eigentlich ist Jigsaw seit „Saw III“ tot

Dabei ist John Kramer alias der Jigsaw-Killer bereits seit „Saw III“ tot. Doch in den folgenden Teilen war Tobin Bell in Rückblenden stets zu sehen. Lediglich in dem Reihen-Reboot „Saw: Spiral“ tauchte Bell nur in Form von Archivmaterial auf.

In dem bahnbrechenden Torture-Porn „Saw“ verkörperte Tobin Bell 2004 erstmals den Bauingenieur John Kramer. Nachdem er einen Selbstmordversuch überlebt hatte, wurde der todkranke Ingenieur zu dem Mörder Jigsaw. Er sperrt Verbrecher und Menschen, die den Wert des Lebens nicht zu schätzen wissen, in perverse Fallen. Um ihr Leben zu retten, müssen sie sich oder andere schwer verletzen. So will der Killer ihnen zeigen, was es bedeutet, zu leben. In „Saw III“ stirbt John Kramer schließlich. Doch etliche Nachfolger führen sein mörderisches Werk fort.

Reihe soll zu Wurzeln zurückkehren

Details zur Story von „Saw 10“ sind noch nicht bekannt. Als ausgemacht gilt nur, dass die Reihe zu den Wurzeln des Franchise zurückkehren soll. Regie führt Kevin Greutert (57), der bereits die Teile 6 und 7 inszenierte.