Tod mit 25: Wer war Kasia Lenhardt?

Tot mit 25: Wer war Kasia Lenhardt?
Tot mit 25: Wer war Kasia Lenhardt?

IMAGO / Future Image

10.02.2021 12:33 Uhr

Kasia Lenhardt wurde tot in Berlin aufgefunden. Sie wurde nur 25 Jahre alt. Die genauen Umstände sind zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar, aber wer war das Model eigentlich?

Katarzyna Lenhardt hörte auf den Spitznamen Kasia und wurde am 27. April 1995 in Polen geboren. Deutschlandweite Bekanntheit erlangte sie 2012 durch ihre Teilnahme bei der Castingshow „Germany’s Next Topmodel“.

Sie belegte den vierten Platz

Damals war sie gerade einmal 17 Jahre alt, konnte aber schon einige Modelerfahrungen vorweisen. Schnell wurde sie zum TV-Liebling und auch Heidi Klum und die damaligen Juroren Thomas Hayo und Thomas Rath sahen viel Potenzial in dem ambitionierten Nachwuchsmodel.

In der siebten Staffel GNTM schaffte es Kasia dann sogar bis ins Finale, musste sich da aber gegen Luisa Hartema, Sarah-Anessa Hitzschke und Dominique Miller geschlagen geben. Luisa Hartema ging als Siegerin aus der Sendung hervor.

Sie hat einen Sohn

Obwohl es bei GNTM nicht zum Sieg reichte, arbeitete Kasia bis zum Schluss als Model. Privat fand sie schon früh ihr Glück und war lang mit ihrem Ex-Freund Artan liiert, der albanisch/kosovarische Wurzeln hat.

Gemeinsam mit ihm bekam sie 2015 ihren Sohn Noan. Als kleine Familie nahm Kasia mit Artan und Noan an der RTLZWEI-Sendung „Models im Babyglück“ teil und ließ sich in ihrem Alltag als junge Mutter begleiten.

Auch wenn mit Noan das Familienglück perfekt wurde, trennte sich das Paar 2017, dass bestätigte Kasia 2019 gegenüber „Promiflash“. Damals sagte sie: „Von Noans Papa habe ich mich vor zwei Jahren getrennt, das war eine sehr schwierige Zeit für uns alle.“

Trotzdem habe sie es nie bereut, so früh Mutter geworden zu sein und erklärte dazu: „Ich wusste schon immer, dass ich eine junge Mama sein möchte. Es war die tollste Entscheidung, so früh Mama zu werden.“

2014 war Kasia außerdem auch Teilnehmerin bei der SAT1-Sendung „Hells‘ Kitchen“.

Optische Veränderung

Seit ihrer GNTM-Teilnahme hatte sich Kasia Lenhardt optisch sehr verändert. Bei der Modelsendung nahm die 1,73 m große Berlinerin noch mit ihrer Naturhaarfarbe Dunkelblond teil und überzeugte während der Sendung durch freche Sprüche und tolle Fotoshootings. Sie bekam viel Lob für ihren interessanten Look.

In den letzten Jahren zeigte sich Kasia mit dunkel gefärbten Haaren und einem sonnengeküssten Teint, der ihre strahlend blauen Augen in den Vordergrund rückte. Bis zuletzt soll das Model in einer Wohnung in Berlin-Charlottenburg gewohnt haben und neben ihrer Modeltätigkeit ein Studium der Betriebswirtschaftslehre aufgenommen haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von KASIA (@kasia_lenhardt)

Beziehung zu Jerome Boateng

Bis vor wenigen Wochen war Kasia noch in einer Beziehung mit dem FC Bayern München Kicker Jerome Boateng. Nachdem 2019 erstmals Gerüchte über eine mögliche Beziehung aufkeimten, bestätigten beide Anfang 2020 durch einen Instagram-Post die Beziehung in den sozialen Medien.

Anfang Februar gab Jerome ebenfalls via Instagram die Trennung von Kasia bekannt. In dem Post erklärte er, dass eine Trennung von ihr unumgänglich gewesen sein soll: „Wir werden ab sofort getrennte Wege gehen. Das ist bedauerlich, für meine Familie und für mich ist es aber das einzig richtige. Ich musste diesen Strich machen und einen Schlussstrich ziehen“, schrieb Boateng am 2. Februar.

Kurz darauf meldete sich Kasia höchstpersönlich zu Wort und erklärte in ihrer Instagram-Story: „Die Beziehung habe ich beendet, aufgrund all deiner Lügen und dauernden Untreue, aber gut, das passt ja wieder ins Bild. Alles Gute!“

Nun wurde die junge Mutter tot in ihrer Berliner Wohnung aufgefunden…

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Für Kinder und Jugendliche steht auch die Nummer gegen Kummer von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr zur Verfügung – die Nummer lautet 116 111.

(TT)