Mit 34 Jahren verstorbenTod von Aaron Carter: Backstreet Boys trösten Nick Carter bei Konzert

Nick Carters Bruder Aaron war am vergangenen Wochenende mit nur 34 Jahren verstorben. (stk/spot)
Nick Carters Bruder Aaron war am vergangenen Wochenende mit nur 34 Jahren verstorben. (stk/spot)

imago/Stefan M Prager

SpotOn NewsSpotOn News | 07.11.2022, 07:17 Uhr

Die Backstreet Boys haben ein höchst emotionales Konzert in London gegeben, bei dem sie Nick Carters verstorbenem Bruder Aaron Carter die letzte Ehre erwiesen haben.

Nur ein Tag nachdem US-Star Aaron Carter (1987-2022) im Alter von 34 verstorben war, gab dessen Bruder gemeinsam mit seinen Backstreet-Boys-Kollegen ein Konzert in der O2-Arena in London. Bei dem Auftritt am Sonntagabend war Nick Carter (42) die Trauer um seinen kleinen Bruder deutlich anzumerken, wie Fanaufnahmen zeigen, die in den sozialen Netzwerken geteilt wurden. Ein besonderer Moment trug sich laut US-Medien zu, nachdem die Band den Hit "No Place" performt hatte.

Nach dem Song ergriff demnach Kevin Richardson (51) das Wort und sagte: "Das war die letzte Single des 'DNA'-Albums und dieser Song ist uns sehr wichtig, weil er von Familie handelt. Heute Abend sind wir schweren Herzens, denn wir haben gestern eines unserer Familienmitglieder verloren." Während Richardsons Ansprache stand Nick Carter im Hintergrund und soll sich immer wieder Tränen aus dem Gesicht gewischt haben. Schließlich wurde er von seinen Bandkollegen AJ McLean (44) und Brian Littrell (47) mit einer innigen Umarmung getröstet.

Im Anschluss widmeten die fünf Männer Aaron Carter ihren nächsten Song und ein Bild des Verstorbenen wurde eingeblendet. Das Publikum spendete als Ehrerweisung innigen Applaus. Kurz vor dem Konzert in London hatte sich Nick Carter via Instagram zu dem Tod seines Bruders geäußert und unter anderem geschrieben: ""Obwohl mein Bruder und ich eine komplizierte Beziehung hatten, ist meine Liebe zu ihm niemals verblasst."

View this post on Instagram A post shared by Nick Carter (@nickcarter)

Nick Carter gab die Hoffnung nie auf

Der Sänger habe stets gehofft, dass sein jüngerer Bruder eines Tages einen "gesunden Pfad beschreiten und schließlich die Hilfe finden würde, die er so dringend brauchte". Manchmal wolle man jemandem oder etwas für einen Verlust die Schuld geben, "aber die Wahrheit ist, dass Sucht und psychische Krankheiten hier die wahren Bösewichte sind".

Aaron Carter wurde nur 34 Jahre alt. Er war am 5. November tot in seinem Haus im kalifornischen Lancaster gefunden worden. Die Todesursache ist bisher nicht geklärt. Der jüngere Bruder von Nick Carter kämpfte in den vergangenen Jahren mit einer Medikamenten- und Drogensucht sowie psychischen Problemen.