Dienstag, 14. Januar 2020 17:50 Uhr

Töpperwiens Dschungel-Tagebuch (4): Wenn bei Marco die Sonne untergeht

Auch an Tag 4 gibt Chris Töpperwien mal wieder seinen Senf dazu und kommentiert die Ereignisse im Dschungelcamp. Für hysterische Momente sorgte Ghettobraut Elena Miras, die verzweifelt nach ihren Ohrstöpseln suchte. Wutentbrannt stürmte sie das Dschungeltelefon und erfragte mit ihrem eigenen Miras-Charme nach einem neuen Paar.

„Und dann sind die Ohrstöpsel weg, wo sind die Ohrstöpsel?“, eiferte der Currywurst-Mann das Affentheater nach. Elena fauchte, motzte und drohte, sie wollte keine Interviews mehr geben, sollte sie nicht ein neues Paar bekommen. Doch dann kam alles ganz anders: „Und dann ein Griff in die Tasche: Ich habe sie gefunden.“ Das sind noch viel mehr kommentiert Chris in seinem 4. Video – siehe unten!

Töpperwiens Dschungel-Tagebuch

Foto: TVNow

Sprüche aus dem Dschungelcamp

„Sobald es hell ist, ist die Nacht doch rum, oder nicht?“, fragt sich beispielweise der ratlose Marco Cerullo am Dschungeltelefon. „Ja“, bestätigte Daniel Hartwich. Nachfrage von RTL: „Marco, wann ist Tag?“ „Wenn die Sonne untergeht“. Ja, genau.

Und dann war auch noch das: Daniela Büchner hakt am Dschungeltelefon nach: „Authentisch bin ich? Ich wollt‘ ja nur mal kurz nachfragen“. Wer erlöst uns von der?

Vorschau auf Tag 5

Zum fünften Mal in Folge muss Danni heute in der Show ab 22.15 Uhr bei RTL in die Dschungelprüfung. Heute wartet der „Ge-Fahrstuhl“ auf die 41-Jährige. Noch vor ihrem Aufbruch dahin sitzt die Witwe weinend im Dschungeltelefon. Die Nerven liegen blank – Wie wird sich die Kult-Auswanderin dieses Mal schlagen? Erkämpft Danni Sterne oder müssen sich die elf Promi-Camper mit Reis und Bohnen zufriedengeben?

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren