Samstag, 3. August 2019 13:27 Uhr

Tokio Hotel bekommen noch immer Drohungen

Foto: imago images / Future Image

Die ‚Durch den Monsun‘-Interpreten spalteten auf dem Höhepunkt ihres Ruhms die deutsche Musikszene. Die einen hassten sie, die anderen liebten sie abgöttisch. Eigentlich könnte man davon ausgehen, dass mit den Jungs um Bill Kaulitz auch die Fans endlich erwachsen geworden wären.

Tokio Hotel bekommen noch immer Mord-Drohungen

Foto: imago images / Future Image

In einem Interview mit ‚Radio Energy‘ verrät Bill jedoch nun, dass Tokio Hotel auch heute noch Drohungen erhält. „Natürlich gibt es da Leute, die draußen stehen und am liebsten eine Bombe reinwerfen würden. Da kommen auch Drohungen mit Säure. Wir haben das immer noch jeden Tag“, verrät der 29-Jährige im Gespräch. Nicht nur deswegen wanderte er mit seinem Bruder Tom irgendwann nach Los Angeles aus.

Quelle: instagram.com

„Irgendwann wollten wir auch mal ein Leben haben“

„Ich glaube, für uns als Band war es einfach irgendwann an der Zeit, zu sagen: Wir brauchen noch ein Privatleben“, erklärt Bill dem Radiosender, „wir konnten ja nicht mehr damals. Wir haben nur gearbeitet und wir waren wahnsinnig jung und jetzt irgendwann wollten wir auch mal ein Leben haben, das außerhalb der Band stattfindet, um uns wieder darauf zu freuen, auf Tour zu gehen, loszufahren und das alles zu machen.“

Das so sehr geschätzte Privatleben scheint zumindest für Tom allerdings derzeit schwierig zu sein: Seine Beziehung zu Supermodel Heidi Klum macht seit Monaten Schlagzeilen und die Hochzeit, die dieses Wochenende auf Capri stattfinden soll, ist schon längst kein gut gehütetes Geheimnis mehr.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren