02.12.2019 17:30 Uhr

„Tokio Hotel“: Gustav baut ein Haus und auf Youtube zeigt er’s auch

Foto: Brillux GmbH & Co. KG

„Tokio Hotel“-Schlagzeuger Gustav Schäfer (31) ist unter die Häuslebauer gegangen! In seiner Heimatstadt Magdeburg entsteht gerade das neue Nest für den Drummer und seine Frau Linda, mit der er seit 2014 verheiratet ist.

Vom Rohbau bis zum fertigen Eigenheim lässt sich der Drummer im Rahmen einer YouTube-Videoserie und mit tatkräftiger Unterstützung eines bekannten Farbenherstellers begleiten. Dabei entpuppt sich der immer solide scheinende Hintergrund-Mann der vierköpfigen Band als wahrer Gestaltungsliebhaber, wie nun eine sechsteilige Videoserie beweist.

„Tokio Hotel": Gustav baut ein Haus und auf Youtube zeigt er's auch

Foto: Brillux GmbH & Co. KG

Gestaltungsliebe

Ein fescher ebenerdiger Bungalow mit großer Küche, Wohn- und Essbereich sowie Schlaf- und Kinderzimmer – ein ganz normaler Grundriss für eine dreiköpfige Familie eben. Auf dem Bauplan ist aber auch der Eintrag „Musikzimmer“ zu lesen, ohne das geht es für den Musiker natürlich auch im eigenen Heim nicht. Immerhin wird nicht nur das Ehepaar nebst dreijährigem Sohn dort abhängen, sondern auch die vielen Preise und Auszeichnungen, die sich der mittlerweile 31-Jährige mit Bill Kaulitz (30), dessen Zwillingsbruder sowie Georg Listing (32) für über zehn Millionen verkaufte Tonträger erspielt hat.

In der Video-Serie zeigt sich der sympathische Brillenträger erstmals von einer sehr privaten Seite und so lernt man neben seiner musikalischen Seite auch mal den Gustav kennen, der sich für kreative Farbtöne und ausgefallene Strukturen bei der Gestaltung von Wänden, Decken, Böden und Fassade begeistert.

Gemeinsam mit Malermeisterin Susan Neppe kreiert der Blondschopf ein visuelles Konzept mit Profi-Farben und damit geht’s dann auch ans Werk.

„Tokio Hotel": Gustav baut ein Haus und hat eigene YouTube-Serie

Foto: Brillux GmbH & Co. KG

Wilder Strukturenmix

So entsteht beispielsweise eine Wand in Rostoptik, eine andere wird in gnadenlosem Schwarzstahl gemalert und mit Glitter verziert. „Ich bin jetzt schon komplett geflasht von all den Kreativtechniken, dass ich am liebsten alle in meinem Haus haben will“, so der begeisterte Musiker. Auch eine Metallstruktur zählt zu den Favoriten des kreativen Kopfes, ob es die auch noch an eine der Wände schafft? Für die Fassade wollen die beiden Eheleute auch etwas ausgefallenes – „Bloß kein weiß!“ lautet auch schon der Titel der Episode.

Das alles und noch viel mehr zeigt die Videoreihe ‚Gustav baut!‘ auf YouTube und bietet reichlich Anregungen, mit den richtigen Beschichtungen und fähigen Helfern eine ebenso besondere Gestaltung zu verwirklichen. Der Clou an der ganz offensichtlich gesponserten Serie: Man hat Gustav noch nie so viel und so locker reden hören!

Das könnte Euch auch interessieren