Freitag, 12. Dezember 2008 15:43 Uhr

Tokio Hotel zu den Playback-Gerüchten

Das deutsche Rockwunder Tokio Hotel reagierte jetzt auf Vorwürfe von Perez Hilton. Der US-Klatschbloggers hatte behauptet, während der US-Tour von „Tokio Hotel“ hätte es keinen einzigen Live-Auftritt gegeben – die Musik und der Gesang sei nur aus der Konserve gekommen. Und dafür habe er Beweise. Der Hamburger Tokio-Hotel-Manager und Songwriter David Jost (35, ehemaliger Sänger bei „Bed&Breakfast“) erklärte gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Die Band spielt sich seit Jahren den Arsch ab. Und natürlich singt Bill live. Jeder, der schon einmal auf einem ‚Tokio Hotel‘-Konzert war, weiß das.“ Jost hat Perez Hilton mehr oder weniger zu einem Konzert eingeladen, damit der sich von den Live-Qualitäten der Band überzeugen könne.

x

Tom Kaulitz (rechts) mit seiner Zwillingsschwester Bill bei den
MTV Europe Music Awards. FOTO: WENN

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren