Dienstag, 24. Januar 2017 18:38 Uhr

Tom Beck und Annika Ernst über ihren Quotenhit „Einstein“

Am 10. Januar startete auf SAT.1 die Serie ‚Einstein‘ mit Tom Beck (38) als Physik-Genie Felix Winterberg. In dem erfolgreichen Ableger des gleichnamigen Fernsehfilms. Die schöne Rothaarige an seiner Seite ist Annika Ernst (34) als  Kriminalkommissarin Elena Lange.

„Wanted“ mit Matthias Schweighöfer gedreht habe. Dazu kam Musik und eine spontane Anfrage zu „Schlag den Star“ mit Daniel Aminati. Ich dachte da kann man nix verlieren gegen den. Privat war ich viel auf Reisen und das tat mir sehr gut.

Was sind deine nächsten Projekte?
TB: Die sind alle noch Top Secret (lacht). Die zweite Staffel „Einstein“ drehen ist geplant Viele andere Sachen kann ich leider nicht sagen, hängen von Entscheidern, Filmförderung, Castern und Co ab, deshalb kann ich momentan noch nicht viel sagen. Vielleicht erzähl ich dir jetzt etwas und in einem Monat ist es nicht mehr spruchreif, deshalb sage ich dazu besser nichts. Ich muss gerade etwas abwarten.

Was tut sich musikalisch bei dir?
TB: Ich schreibe gerade an meinem neuen Album, das dieses Jahr rauskommt.

Habt ihr euch schon mal überlegt, was ihr tun würdet, wenn die Schauspielerei keine Option mehr wäre?
TB: Damit habe ich mich noch nie ernsthaft auseinander gesetzt, aber klar war schon mal ein kurzer Gedanke da. Ich glaube ich würde gerne einen Job machen, bei dem ich mich körperlich betätigen müsste, ich könnte das wahrscheinlich nicht lange und habe höchsten Respekt vor Leuten, die das Tag täglich machen. Aber es ist für mich eine Erfüllung, wenn ich spüre und auch am besten auch noch sehe, was ich geschaffen habe.
AE: Ich kann das sehr gut nachvollziehen, was Tom beschreibt. Ich könnte mir z.B. vorstellen ganz woanders zu wohnen, vielleicht die Seychellen und dort Tauchlehererin zu sein. Ich liebe die Unterwasserwelt, ich glaube da würde mir die Schauspielerei nicht so abgehen.

Und so geht es heute Abend weiter: Gleich drei Frauen beschäftigen Felix „Einstein“ Winterberg (Tom Beck) im neuen Mordfall „Mikrowellen“ (ab 20.15 Uhr): Während er Nova Meierhenrich als Freundin eines ermordeten Homöopathen auf den Zahn fühlt, wird der Wissenschaftler selbst zum „Opfer“ eines Sektenoberhaupts: Tina Ruland alias Ambrosia ist die Ex-Frau des Ermordeten und lässt den Physikprofessor ausspionieren, während er mit Sekten-Jüngerin Sina (Maike Johanna Reuter) Tantra-Sex hat.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren