Samstag, 12. Juni 2010 11:13 Uhr

Tom Cruise: „Ich habe mich die ganze Zeit wie Grace Kelly gefühlt“

Los Angeles. Cruise, die Grazie: Die Leistung von Hollywood-Star Tom Cruise (47) in ‚Knight and Day‘ wird von Kritikern mit der von Eva Marie Saint (85) aus dem Hitchcock-Klassiker ‚Der unsichtbare Dritte‘ verglichen. Der Mime (‚Mission: Impossible‘) spielt in der neuen Action-Komödie an der Seite von Beauty Cameron Diaz (37), die ihrerseits mit Cary Grant (†82) verglichen wurde. Cruise ist nicht beleidigt wegen des Vergleichs, sondern versicherte, er habe sich während des Drehs so anmutig wie eine alte Hollywood-Aktrice gefühlt: „Ich habe mich den ganzen Prozess hindurch sehr wie Grace Kelly gefühlt“, erzählte der brünette Mime dem britischen Magazin ‚Empire‘ lachend.

Der Star liebte es, die Hauptrolle in dem Film zu spielen, weil er so viele Action-Szenen drehen konnte. Er schwärmt für das Agenten-Genre und genoss die Gelegenheit, wirklich an einem Charakter zu arbeiten.
„Ihr wisst schon, Hitchcock, sein Sinn für Struktur, seine Art Geschichten zu erzählen, war offensichtlich makellos und die Dinge entwickeln sich einfach von dort aus“, erklärte der Akteur. „Auch im Agenten-Genre zu spielen hat mir wirklich Spaß gemacht – ich liebe es meine Missionen zu machen. Es gibt eine Sprache, die das Publikum versteht, es erlaubt uns, einen Sprung zu machen, so dass der Plot hier unten ist und die Charaktere sind obenauf“, erklärte Tom Cruise.  (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren